3 Fragen an… Frithjof Jönsson, neuer bdia Bundesgeschäftsführer

Frithjof Jönsson ist neuer bdia Bundesgeschäftsführer

1. Was begeistert Sie an der Innenarchitektur?
Dass Innenarchitektur einen wichtigen Beitrag für das Wohlbefinden und das gemeinsame Miteinander leistet, weiß ich aus eigener Erfahrung, besonders am Arbeitsplatz, das Potenzial von guter Innenarchitektur ist immens. Vor allem gelungene öffentlicher Bauaufgaben bereichern unseren Alltag nachhaltig.

2. Als Jurist waren Sie zuletzt in der Verbraucherzentrale Berlin tätig. Welche Schwerpunkte möchten Sie beim bdia setzen?
Um auf aktuelle Themen wie zum Beispiel Digitalisierung oder Wirtschaftlichkeit im Büro reagieren zu können, sollten wir das Beratungs- und Seminarangebot im bdia weiter ausbauen. Webinare könnten dabei interessant sein.
Insgesamt sind die Aufwertung und Umnutzung unseres Bestands zentrale Aufgaben für unseren Berufsstand, ebenso eine Beteiligung an den Programmen zum kostengünstigen Wohnungsbau. Diese gesellschaftlichen Herausforderungen müssen durch Verbände begleitet werden, die die Politik beraten, Interessen klären und Themen greifbar machen.

3. Worauf freuen Sie sich beim bdia ganz besonders?
Bei meiner neuen Aufgabe möchte ich die Erfahrungen aus meinem bisherigen Berufsleben effektiv einsetzen und nutzen, damit der bdia auch in Zukunft eine attraktive berufliche Vereinigung und Interessensvertretung bleibt.
Ich freue mich darauf, gemeinsam mit den Mitarbeitern und ehrenamtlich Tätigen des bdia an diesem Ziel zu arbeiten.