Bauleitung: Editorial von Vera Schmitz, bdia Präsidentin

Vera Schmitz, Präsidentin bdia

Editorial Heft 4 / 2019

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

es gibt Momente im Leben einer Innenarchitektin oder eines Innenarchitekten, die an der rechtzeitigen Fertigstellung eines Bauvorhabens kurzfristig zweifeln lassen. Nämlich immer dann, wenn es zu den typischen und unerwarteten Überraschungen bei der Ausführung der Planung auf der Baustelle kommt – wie zum Beispiel, das Nichterscheinen von Handwerkern zum vereinbarten Termin, das Auffinden von asbesthaltigen Altbeständen, die rückgebaut werden müssen, der falsch angelieferte Teppichboden kurz vor der Eröffnung oder einfach, dass plötzlich eine Wand in der Realität kürzer ist als auf dem Plan gezeichnet! All dies kennt ein jeder, der bereits Bauleitung in einem oder seinem Projekt gemacht hat. Die Kunst ist es, dann vor Ort zu reagieren und Lösungen zu finden, die zu einem guten Gelingen führen und die Baukosten im Rahmen halten, als auch den Fertigstellungstermin nicht verzögern. Hier zeigt sich dann die Professionalität und die Erfahrung im Beruf.

Ein Blick hinter die Kulissen der schönen Hochglanzfotos in den Magazinen zeigt, wie anspruchsvoll die Arbeit der Innenarchitektinnen und Innenarchitekten zwischen Trockenbauwänden, Abrisshammer und Staubwänden ist.

Herzliche Grüße,
Ihre Vera Schmitz
Präsidentin bdia