bdia.nrw_Empfehlung: Hochschulzertifikat eine uneingeschränkte Bauvorlageberechtigung für InnenarchitektInnen, PBSA

Die Berufsaufgabe der InnenarchitektInnen sieht nur eine eingeschränkte Bauvorlageberechtigung für bauliche Veränderung von Gebäuden vor. Es gibt jedoch die Möglichkeit mit einem Hochschulzertifikat eine uneingeschränkte Bauvorlageberechtigung für InnenarchitektInnen zu erhalten. Sie sind damit – genau wie die Architekten und Architektinnen – befugt, Bauvorlagen für die Errichtung und Änderung von Gebäuden jeglicher Art in NRW einzurichten.

Die Prüfung für ein solches Hochschulzertifikat legen Sie entweder mit einem eigenen Projekt aus Ihrer beruflichen Praxis oder durch ein in das weiterbildende Angebot integrierte Projekt ab. Mit diesem eigenverantwortlichen Projekt weisen Sie nach, dass Sie die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten in der Gebäudekunde besitzen. Maßgebliches Augenmerk gilt Ihrer Fähigkeit im Entwerfen, der Grundrissgestaltung, der Konstruktion energetischer Aspekte ​sowie Ihren Kenntnissen im Städtebau, um Gebäude auch hinsichtlich ihrer Einbindung in das städtebauliche Umfeld gestaltend zu planen. Dies ist Kern und Kriterium für das Ablegen der Prüfung.

Voraussetzung

Voraussetzung für das ergänzende Hochschulzertifikat zur uneingeschränkten Bauvorlageberechtigung für InnenarchitektInnen ist nach § 67 Abs. 3. Nr. 3 BauO NRW – Ergänzende Hochschulprüfung:

  • Der Nachweis einer von einer Architektenkammer ausgestellten Bescheinigung über die Mitgliedschaft oder die Vorlage des Mitgliedsausweises einer Architektenkammer
  • Der Nachweis/die Vorlage einer im Anschluss an die Eintragung ausgeführten praktischen Tätigkeit von mindestens zwei Jahren in der Planung und Überwachung der Ausführung von Gebäudden

Mehr Informationen und Anmeldung

https://pbsa.hs-duesseldorf.de/studium/studiengaenge/zertifikat-bauvorlageberechtigung