bdia anerkannt! Bachelor für Ella Vargas: „Übernachten in einer Komposition aus Farbe und Form“

Bachelorarbeit SS 2019 an der Hochschule Rosenheim
Betreuung: Prof. Markus Frank, Prof‘ in. Michaela Wolf


Bachelorarbeit SS 2019 an der Hochschule Rosenheim
Übernachten in einer Komposition aus Farbe und Form

Unter Rücksichtnahme der Bedürfnisse, Ansprüche und Erwartungen von Geschäftsreisenden an ein Hotelzimmer, habe ich ein außergewöhnliches, überraschendes, Hotelkonzept erarbeitet.
Durch den Einsatz von Form und Farbe als raumkommunikative Entwurfswerkzeuge, soll der Gast, zum Schmunzeln und Nachdenken angeregt werden. Farbe und Form wirken zusammen. Wichtig bei meinem Entwurf ist es, dass die Gästezimmer in keinster Weise an das eigene zu Hause erinnern sollen. Die ungewöhnliche Farbgebung der Räume soll das Bewusstsein des Gastes in den Raum bringen und weg von seinen alltäglichen Gedanken.
Angelehnt an das anekdotisch-ikonische Farbkonzept Axel Buethers, ist die Grundlage meines Entwurfs das Werk „Nature Morte à la Dormeuse“ von Henri Matisse. Als Ausgangspunkt der Farbwahl in meinem
Entwurf habe ich das Bild in drei Bereiche eingeteilt und drei unterschiedlich Farbstimmungen erarbeitet.
Ella Vargas


Die Bewertung der Abschlussarbeiten erfolgte am 18.07.2019.
Jury: Matthias Franz | Mitglied des Vorstands bdia Bayern, Matthias Kopielski | bdia Beirat, Christian Enxing | bdia-Mitglied, die Preisträger*innen des Vorjahrs: Elisabeth Schiffer, Magdalena Bauernfeind, Ludwig Eder
Jurybegründung:  Bei dieser Arbeit wurde mit Hilfe der einfachen Grundelemente Form und Farbe das gewünschte Raumgefühl hervorragend inszeniert. Die neuen Räumlichkeiten des Hotels erfüllen nicht nur die reine Übernachtungsfunktion, sondern fördern auch die Ausgeglichenheit der Geschäftsreisenden. Die Auseinandersetzung mit Sinnen und Gefühlen bis hin zur Farbwahrnehmung zieht sich konsequent durch die gesamte Konzeption bis hin zur Präsentation.