bdia ausgezeichnet! Bachelor für Jana Hübers „Art of Food“

Bachelorarbeit SS 20 an der Hochschule PBSA Düsseldorf
Betreuung: Prof. Wendland

„Art of Food“

Aufgabe der Arbeit war es, ein Restaurant im Erdgeschoss einer Villa aus dem 19. Jahrhundert zu konzipieren. Obwohl die bauliche Substanz von einem sehr traditionellen Charme geprägt ist, sollte die gestalterische und kulinarische Ausrichtung des Entwurfes auf der Höhe unserer Zeit sein.

Das Restaurant „FG Art of Food“ befindet sich am Rande der Stadt Eindhoven und bietet eine Küche auf sehr gehobenem Niveau an. Kunstvoll angerichtet wird den Gästen molekulare Küche präsentiert, welche Impulse der Kultur erlebbar macht und den künstlerischen Kontext festigt. Gespürt wird die Kulinarik, sowohl vom Festland wie auch den niederländischen Antillen, in dessen bunte Welt der Gast während seines Aufenthaltes eintauchen kann.

Im Zentrum des Restaurants sieht der Besucher, wie die Speisen künstlerisch und kreativ angerichtet werden. Er erlebt den Vorgang mit all seinen Sinnen und wird schließlich von bunten Tellern überrascht. Runde Tischgruppen und offene Räume regen die aufgeschlossene Kommunikation der niederländischen Mentalität an.
Eine minimalistisch reduzierte, architektonische Ergänzung mit großzügiger Transparenz, richtet das Augenmerk auf die kunstvoll ausgeschmückten Bestände der historischen Bausubstanz.

Neben den historischen Spuren der Zeit, werden so Impulse der Kultur, geprägt von den niederländischen Antillen, durch Kunst und Küche erlebt. Jana Hübers


Jury: Barbara Eitner | Innenarchitektin bdia, Tanja Klang | Innenarchitektin bdia, Markus Henn | Innenarchit bdia, Alina Mohns | bdia ausgezeichnete im Vorjahr
Jurybegründung:  Der Entwurf stellt einen gelungenen Eingriff in ein Bestandsgebäude dar, um ein modernes Gastronomiekonzept zeitgemäß umzusetzen. Die Idee der “Art of Food“ wird raumwörtlich in den Mittelpunkt gestellt sowie die Persönlichkeit des Kochs selbst.