bdia ausgezeichnet! Bachelor für Lea Schmidt: “Wohnen im Kaufhaus Weiser”

Bachelorarbeit WS 23/24 an der TH OWL, Detmold
Betreuung: Prof.in Anna Tscherch, Wiss. Mitarbeiterin Lea Grooten

Kaufhäuser waren früher ein Ort, in dem der Zeitgeist pulsierte, ein wichtiger Anziehungspunkt und eine Konstante für Städte. Mit der zunehmenden Reduzierung des Einzelhandels und der Schließung vieler Kaufhäuser verlieren die weniger frequentierten Städte an Attraktivität. Diese großen Raumressourcen in bester Lage haben jedoch viel Potenzial. Gleichzeitig gibt es eine immer weiter steigende Wohnungsnot in deutschen Städten, die so groß ist wie seit 20 Jahren nicht und für viele Menschen zum Existenzproblem wird.

Mit der Umnutzung eines Kaufhauses werden diese beiden Probleme miteinander kombiniert, indem neuer Wohn- und Arbeitsraum geschaffen wird und ein Abriss verhindert werden kann.

Der Fokus bei der Umnutzung des Kaufhauses Weiser in Gelsenkirchen-Buer liegt auf dem ersten Obergeschoss, welches als Grundgerüst leicht abgeändert auf die weiteren Geschosse übertragen werden kann. Dort sind unterschiedliche Wohnformen entstanden, die sich in die Größen Micro, Mini, Midi einteilen lassen und eine Fläche von 16 m2 bis 80 m2 haben. Im Erdgeschoss haben alle Bewohner*innen die Möglichkeit, einen Arbeitsplatz zu nutzen, sich kreativ auszuleben oder im Gemeinschaftsbereich an unterschiedlichen Aktivitäten teilzunehmen. Die Öffnung des Atriums mit dem Einsetzen eines breiten Laubengangs zur Erschließung der Wohnungen lässt mehr natürliches Licht in das Gebäude und lädt mit zahlreichen Sitzmöglichkeiten zum Austausch ein. Lea Schmidt


Jury: Kristina Herrmann | M.A., Karin Friedrich-Wellmann | Innenarchitektin, Manfred Haverkamp | Innenarchitekt, Kim Telgmeyer | Innenarchitektin, Lina Vogel | B.A., Kristina Herrmann | Innenarchitektur-Raumkunst
Jurybegründung: Diese bemerkenswerte Arbeit zeichnet sich durch ein durchdachtes und zeitgemäßes Konzept aus, das nicht nur die aktuellen Herausforderungen bezüglich Wohnraummangel und nachhaltigem Bauen im Bestand thematisiert, sondern auch eine tiefgreifende Auseinandersetzung mit der Sinnhaftigkeit von Umnutzung in verschiedene Wohn- und Arbeitsformen bietet.
Die sorgfältig gestaltete Innenarchitektur, begleitet von intelligenten Raumlösungen und einem harmonischen Zusammenspiel von Materialien und Farben, verleiht diesem Entwurf eine einladende Atmosphäre und ein ansprechendes Gesamtbild.