bdia ausgezeichnet! Bachelor für Ludwig Eder: „LED-Leuchte im ECO-Design“

Bachelorarbeit SS 2018 an der HS Rosenheim

Bachelorarbeit an der Hochschule Rosenheim SS 18

„LED-Leuchte im ECO-Design“
Entwurf einer modularen LED-Leuchte nach Prinzipien des Eco-Design – Herstellung mittels Rapid Prototyping

Beim Ecodesign wird der gesamte Lebenszyklus eines Produktes berücksichtigt. Neben Fragen des Energieverbrauchs und eines verantwortungsvollen Umgangs mit Ressourcen, werden auch Fragen des Nutzerverhaltens, der Langlebigkeit und Reparaturfähigkeit gestellt.
Die im Rahmen der Bachelorthesis entstandene Leuchte kann mit der Ausnahme der elektrischen Bauteile komplett 3D-gedruckt werden. Die handliche Größe und innovativen Steuerungselemente ermöglichen dem Nutzer eine einfache und intuitive Handhabung. Der verbaute Akku gewährleistet Portabilität. Durch die Verwendung von dem Kunststoff PLA auf Pflanzenbasis wird der Leuchte ein nachhaltiger Charakter verliehen.
Ein neues Logistikkonzept kann die Nachhaltigkeit noch optimieren: Der Käufer kann entscheiden, ob er die Kunststoffteile zu Hause oder in lokalen FabLabs druckt. Ansonsten wird die Leuchte komplett vom Hersteller geliefert. Die verbaute SORAA-LED wirft 500 Lux auf den Tisch – optimales Arbeitslicht für scharfe Kontraste und kräftige Farben.Ludwig Eder


Die Bewertung der Abschlussarbeiten erfolgte am 26. Juli 2018 Jury: Claudia Schütz |Vizepräsidentin bdia, Matthias Kopielski | bdia Beirat, Christian Enxing | bdia-Mitglied, Tina Gratzfeld | Vors. des Vorstands bdia Bayern,  die beiden Preisträgerinnen des Vorjahrs: Janina Schuldt und Kristina Jenkel

Jurybegründung: Eine gedruckte Leuchte? Mit der Reduktion auf das Wesentliche schafft der Preisträger beispielhaft einen Grundsatz der Gestaltung ‚less is more’ formal als auch konstruktiv umzusetzen.
Mittels LED-Technologie, Rapid Prototyping und ausgeklügelter Lichtlenkung entwickelt er einen überzeugend ausgearbeiteten Prototypen.