bdia ausgezeichnet! Bachelor für Sophie Knittel: „Stadt, Land, Job. Arbeiten auf dem Land. Ein Coworking Space“

Bachelorbeit SS 2018 an der Hochschule Coburg
Betreuung: Prof. Mark Phillips

Bachelorarbeit SS 2018 an der Hochschule Coburg

Es ist nicht mehr zeitgemäß, sich zwischen einem Ort zum Arbeiten und einem Ort zum Leben entscheiden zu müssen.
Beide Orte können durch den Fortschritt der Technik heutzutage überall auf der Welt der gleiche sein. Voraussetzung ist nur, dass man dieses Potential erkennt und von der Theorie in die Praxis übersetzt. Es müssen an den Plätzen, an denen sie gebraucht werden, Räume geschaffen werden, die den Ort, in dem sie sich befinden repräsentieren, dabei einen modernen Charakter aufweisen und vor allem die Menschen, die diese Räume nutzen, in ihrem Handeln unterstützen. Das Leben in ländlichen Regionen hat so viel Schönes zu bieten. Es ist eine Schande, dass man als Einwohner eines Dorfes oft sein Zuhause für die Arbeit in überfüllten Städten verlassen muss und damit erreicht, dass ebendiese Heimat nach und nach ausstirbt. Genau dort braucht es zeitgemäße und attraktive Arbeitsplätze, mit denen man sich als Arbeitnehmer identifizieren kann. Die Bachelorarbeit „Stadt, Land, Job.“ schafft ebendiesen in Form eines individualisierten Coworking Spaces.Sophie Knittel


Die Bewertung  der Abschlussarbeiten erfolgte am 05.11.2018. Jury: Claudia Gerstner | Vors. Vorstand bdia BY, Matthias Franz | Vors. Vorstand bdia BY, Claudia Schütz | Vizepräsidentin bdia, Mathias Rathke | bdia-Mitglied | Beirat LV BY/Rosenheim, Preisträgerin des Vorjahres: Lia Tchipeva

Jurybegründung: Welches ist das effizienteste Konzept gegen Feinstaub? Richtig, ihn gar nicht zu erzeugen.
Brandaktuell reagiert der vorliegende Entwurf auf eines der heißesten Themen der Republik und liefert zugleich die bestechendste Lösung darauf: dort arbeiten wo man lebt und Zuhause ist – und dabei leerstehende Bestandsgebäude wiederbeleben. Klimaschutz und Effizienz werden eins und der Feinstaub löst sich in Luft auf. Der Entwurf kann Vorbild und Ansporn sein, Arbeit zu dezentralisieren, um unser Aller Lebensraum und -art spürbar zu verbessern. Didaktisch vorbildlich aufbereitet würde die Verfasserin in jeder Gemeinderatssitzung überzeugen. Cow or King – so herzerfrischend wie das Wortspiel, ist der Entwurf in Konzeption, Material, Farbe und Möbelbau umgesetzt, sodass er geradezu ansteckend wirkt. Als add on wird ein graphisches Layout mitgeliefert das professionell ist. Eine Bachelorarbeit die Lust auf mehr macht!