bdia ausgezeichnet! im SS 2014 an zwei Hochschulen in NRW

bdia ausgezeichnet! geht heute an zwei Hochschulen in NRW in die nächste Runde. Die Auswahl der besten Abschlussarbeiten im Studiengang Innenarchitektur findet um 10 Uhr zeitgleich an der FH „Peter Behrens School of Architekture“ in Düsseldorf und an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe in Detmold statt. Insgesamt über 120 frischgebackene Absolventen stellen ihre Arbeiten zur Schau und hoffen auf eine Ehrung  durch die Jury aus Vertretern des bdia, renommierten Innenarchitekten und Prämierten aus dem letzten Jahr. Denn die wechseln in diesem Jahr die Seiten und beurteilen nun, als Teil des Bewertungskomitees, die Arbeiten ihrer Kollegen.

Für Christian Hörmann, der für das Umnutzungskonzept „U5- Planungsbüro und Kochschule“ ausgezeichnet wurde, ist die Mitgliedschaft in der Jury eine große Ehre: Kurzerhand  verschiebt er dafür seine Abschlussprüfung für das zweite Semester im Masterstudienganges, die ursprünglich zur selben Zeit des Juryrundgang stattfinden sollte. Nun absolviert er seine Prüfung nur eine Stunde vor der Auswahl der nächsten Prämierungen in Düsseldorf, damit der ehrgeizige Student die interessente Aufgabe als Juror aufnehmen kann. Mit seiner Abschlussarbeit aus dem letzten Jahr war er selbst sehr zufrieden. „Mit einer Auszeichnung  habe ich aber nicht gerechnet. Für mich ist sie sehr viel wert“, berichtet er stolz. Am gleichen Tag wurde seine Abschlussarbeit auch vom AIV Düsseldorf ausgezeichnet. „Ich habe meine Arbeit mit Leidenschaft und viel Spaß an diesem Thema umgesetzt. Meine berufliche Zukunft sehe ich im Bereich Industrie und Umnutzungen. Die beiden Auszeichnungen werden beim Berufseinstieg sicher hilfreich sein.“

Das bestätigt auch seine Kommilitonin Linda Staudt, die für ihr Ausstellungskonzept „Vergessene Worte“ in der Kokerei Zollverein in Essen ausgezeichnet wurde. „Die Auszeichnung des BDIA wird mir nach Abschluss meines Studiums  bestimmt Bonuspunkte in der Bewerbungsphase einbringen!“ sagt sie zufrieden. Teil der Jury wird sie jedoch nicht sein, denn sie hat vor einigen Tagen ihr drittes Kind zur Welt gebracht. Nach der Babypause wird die Powerfrau den Masterstudiengang im Excibition Design wieder aufnehmen.

Der Preis des Programms BDIAusgezeichnet! setzt sich in diesem, wie im letzten Jahr aus einer Urkunde, einer einjährigen freien Mitgliedschaft im bdia und der Veröffentlichung der prämierten Arbeiten nebst Preisträger in den Medien des bdia zusammen.
 Alle Sieger erhalten zusätzlich die Möglichkeit an der darauffolgenden Prämierung als Jurymitglied teilzunehmen. Die diesjährigen Auszeichnungen werden am 11. Juli bekannt gegeben.

Wir drücken die Daumen und wünschen allen Absolventen beider Hochschulen viel Erfolg!