bdia ausgezeichnet! im SS 2019 an der TH OWL

Die Jury des bdia Landesverbandes NRW ehrte an der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur der TH OWL wieder außergewöhnliche Abschussarbeiten im Fachbereich Innenarchitektur mit dem Titel bdia ausgezeichnet! Der Juryrundgang erfolgte am 18. Juli 2019.

Fotografin: Kerstin Geppert

bdia ausgezeichnet! wurden folgende Abschlussarbeiten:

Bachelorarbeit „Alte Pauline“ von Michelle Wanitzek

Begründung der Jury:

Diese Arbeit zeichnet sich durch den behutsamen Umgang der Revitalisierung des Soziokulturellen Zentrums „Alte Pauline“ aus. In dem Konzept wurde der alte Geist bewahrt und die vorgefundenen Materialien, Möbel und Graffitis mit neuen Komponenten hervorragend integriert. Überzeugend sind sowohl die Präsentation und die tollen Skizzen als auch die Idee mit einfachen Raumeingriffen hohe Nutzungsqualitäten zu schaffen.

Masterarbeit von Susanne Thüte
mit dem Titel „Alinea – Bestattungsbad“

Begründung der Jury:

Diese Thesis beschäftigt sich auf eine ganz neue Art mit den Themen: Bestattung, Wiederkehr und Erinnerung. Über die Auseinandersetzung mit dem Begriff „Heterotopie“ = Räume bzw. Orte und ihre ordnungssystematische Bedeutung ist eine völlig neue Interpretation des Rituals Bestattung entstanden und im Entwurf an einem besonderen Ort hervorragend umgesetzt worden.

Die bdia Anerkennung! geht an

die Masterarbeit von India-Sophie Stöppel
mit dem Titel „Stairway to Sprachband“

Begründung der Jury:

Die Installation „Sprachband“ inszeniert Kommunikation in Treppenräumen auf eine besondere Art und Weise. Botschaften werden an das sehr detailliert ausgearbeitete System angeheftet und kommunizieren so mit Personen und dem Ort. Dabei findet in dem Treppenraum eine vertikale Bewegung und Streckung statt. So gelangt Dynamik in den Raum. Überzeugend neben der Idee sind außerdem die hervorragende Präsentation und der hohe Ausarbeitungsgrad mit besonderer ästhetischer Qualität.

Titelbild: Preisträgerinnen
von links: Susanne Thüte, India-Sophie Stöppel, Michelle Wanitzek
Fotograf: Jörg-Uwe Korth / TH OWL