Aktuelles

Das bdia-Blog

29. August 2017

bdia ausgezeichnet! Master für Franziska Heller: „Bar Code“

Masterarbeit SS 2017 an der HS RheinMain Wiesbaden
Betreuung: Prof. Uwe Münzing

Bar Code – Codierung der verschiedenen Bartypen und Entwicklung typologischer Konzepte unter dem Aspekt Corporate

Die Idee dieser Arbeit entstand aus folgendem Gedanken heraus:
Bar ist nicht gleich Bar.
Jede Bareinrichtung sendet einen eigenen Code aus. In analytischer Vorarbeit, entstand eine Codierung verschiedener Bars in Form von grafischen und sehr prägnanten Darstellungen. Diese Analyse wurde schließlich auf einen Entwurf der Bartypen American Bar und Tagesbar übertragen.
Hier spielt das Glas, welches man in der Hand hält und über welches man den Geschmack aufnimmt, eine große Rolle. Es wurde eine neue Markenwelt für die Glas- und Porzellanmanufaktur Rosenthal entwickelt.
Beide Bars befinden sich auf der selben Ladenfläche, werden jedoch im Raum durch eine raumübergreifende, skulpturale Gitterstruktur klar gegliedert.
In der Tagesbar nimmt man Platz an der langen Tafel und in der American Bar genießt man seinen Cocktail in einer intimen und verborgenen Atmosphäre. Franziska Heller

Die Bewertung  der Abschlussarbeiten erfolgte am 19. Juli 2017. Jury: Simone Ferrari | Innenarchitektin BDIA,
Dieter Schmidt | Innenarchitekt BDIA, Schmidt Holzinger & Stephan Herold | Dipl.-Ing. (FH) Innenarchitektur, orthentisch /Hästens, Wiesbaden

Jurybegründung: Überzeugt hat die Jury der räumlich klar gegliederte Entwurf, dem eine raumgreifende Gitterstruktur skulpturale Form gibt und dem ein kontrastreiches, spannendes Materialkonzept atmosphärische Dichte verleiht”. Besonders herausheben möchte die Jury die grafisch bildliche und sehr prägnante Darstellung der Analyse.

Was ist Ihre Meinung dazu?