bdia ausgezeichnet! Master für Jana Thiemann : „Parkhaus – Wohnen statt Parken“

Masterarbeit SS 2018 an der ADBK München
Betreuer: Prof. Carmen Greutmann-Bolzern, Prof. Urs Greutmann, Prof. Gregor Eichinger

Masterarbeit SS 2018 an der ADBK München

„Parkhaus – Wohnen statt Parken“

Der Entwurf „Parkhaus“ zeigt einen Beitrag gegen die Wohnungsknappheit in München. Er veranschaulicht wie freiwerdende Flächen in einer autofreien Stadt genutzt und spannend umgestaltet werden können.
Durch den Einbau von 32 „Stadthäusern“ in das bestehende Parkhaus entsteht bezahlbarer Wohnraum auf der Basis der Statik und Struktur des Bestandsgebäudes.

Die ein- und zweietagigen Wohneinheiten durchdringen in allen drei Dimensionen die bestehende Stahlbeton- struktur, organisieren diese neu und schaffen eine variant reiche Verzahnung zwischen alt und neu.
Die Anordnung der Wohneinheiten und Atrien gestaltet sich im Stützenraster des Bestandes und dem Bewegungsweg der Bewohner.Diese können die private Wohnung durch das Treppenhaus erreichen und mit dem Fahrrad über die Bestandsrampen durch das ganze Gebäude bis vor die eigene Haustür fahren. Zwei begrünte Innenhöfe schaffen Licht im Gebäude und generieren samt begrünter Dachterrasse auf allen Ebenen hohe Wohn- und Lebensqualität.Jana Thiemann


Die Bewertung der Abschlussarbeiten erfolgte am 14.07.2018 Jury: Rainer Hilf | Vorstandsmitglied der bayerischen Architektenkammer und Ehrenpräsident des bdia, Claudia Schütz | Vizepräsidentin bdia und Vorstand LV Bayern, Dorothee Maier | Vorstand bdia LV Bayern, Bernhard Rückert / Mitglied bdia Beirat LV Bayern, Lisa Schmidhuber | Preisträgerin bdiaausgezeichnet! 2017

Jurybegründung: Die Entwurfsverfasserin leistet einen gelungenen Beitrag gegen die innerstädtische Wohnungsknappheit. Das bestehende Parkhaus wird autofrei umgestaltet und durch den Einbau von 32 „Stadthäusern“ spannungsreich neu organisiert. Diese Wohneinheiten durchdringen differenziert in allen drei Dimensionen die bestehende Stahlbetonstruktur und schaffen so eine variantenreiche Verzahnung zwischen alt und neu.