bdia ausgezeichnet! Master für Nele Kiss: „Erbaute Erinnerung“

Masterarbeit SS 2017 an der Hochschule für Technik, Stuttgart
Betreuung: Prof. Wolfgang Grillitsch Prof. Dr. Dipl.‐ Ing. Elke Sohn

Erbaute Erinnerung
Strategien im Umgang mit Erinnerung der Alltagsarchitektur

Die Arbeit mit Erinnerung in der Architektur des Alltäglichen birgt einen häufig übergangenen Wert.
Bei ihrem Abriss und Umbau gehen die kleinen, interessanten Eigenheiten und Spuren häufig verloren, die am Gebäude im Laufe der Zeit entstanden sind. Sie bergen ungeahnte Qualitäten, die für den Entwurf genutzt werden können.
Die Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, wie man mit der bestehenden Architektur und seiner Erinnerung umgehen kann und welchen Einfluss Architektur auf die Identität einer Gesellschaft nimmt. Zum einen wurden verschiedene Erinnerungstheorien untersucht, zum anderen architektonische und künstlerische Interventionen hinzugezogen, die in den aktuellen Kontext übersetzt wurden.
Die Arbeit wurde beispielhaft an dem Bestand eines ehemaligen Fischgeschäftes in der Verdener Innenstadt durchgeführt. Hier wird aufgezeigt, wie mit dem vorgefundenen Charakter der Architektur gearbeitet werden kann, sodass die Alltagsarchitektur durch ihre Eigenheiten wieder aktiviert wird. Nele Kiss


Die Bewertung  der Abschlussarbeiten erfolgte am 13. Juli 2017. Jury: René Pier | Landesvorsitzender des bdia Baden-Württemberg, Petra Stephan | Chefredakteurin der AIT, Julia Gaiser | Vorstand bdia LV BW, Wolfgang Mayer | Vorstand bdia LV BW, Aline Moosmann | Absolventin IMIAD Master 2016