b
d
·
ı
a

bdia impuls. hello again 21. Oktober 2021 in Frankfurt am Main

Wie eine kreislauffähige und erhaltende Innenarchitektur dazu beiträgt, Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft nachhaltig zu transformieren.

„Ich möchte, dass NextGenerationEU eine europäische Renovierungswelle auslöst und unsere Union zu einem Vorreiter in der Kreislaufwirtschaft macht. Das ist jedoch nicht nur ein ökologisches oder wirtschaftliches Projekt: Es muss auch ein neues Kulturprojekt für Europa werden.“

Neues Europäisches Bauhaus, Ursula von der Leyen

 


WO
Frankfurt am Main

WANN
21. Oktober 2021
16:00 – 21:00 Uhr

KOSTEN BEARBEITUNGSGEBÜHR
25€ für bdia Mitglieder
30€ für Gäste
für Studierende kostenlos

 

KAMMERPUNKTE
sind angefragt

Innenarchitekt*innen sind seit jeher Spezialist*innen in Umbau und Sanierung. 2019 hat der Bund Deutscher Innenarchitekten bdia deshalb die Weimarer Erklärung verabschiedet, in der er das Bauen im Bestand als wesentlichen Beitrag zur dringend notwendigen nachhaltigen Entwicklung von Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft fokussiert. Aktuell leitet der bdia zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen DGNB und der Bundesarchitektenkammer die Phase Nachhaltigkeit für Innenarchitektur ein. Mit der Veranstaltung INNENarchitektur OFFEN 2020 machte der bdia Hessen dafür bereits einen Auftakt

Mit der Veranstaltung bdia impuls. hello again am 21. Oktober 2021 öffnet der bdia Hessen in Frankfurt am Main die Perspektiven auf zirkuläre Innenarchitektur und nachhaltige Bestandsentwicklung. Vorträge, Diskussionen, der Austausch mit Innenarchitekt*innen und Präsentationen von Hersteller*innen und Initiativen regen dazu an, die eigene Praxis kritisch zu hinterfragen und mit Blick auf Klima- und Ressourcenschutz neue Wege einzuschlagen, die über das eigentliche Projekt hinaus eine ganzheitliche Wirkung entfalten.

Wie können Innenarchitekt*innen nachhaltig eine Bürofläche gestalten, einen Kindergarten umbauen oder ein Wohnhaus aufstocken? Welche Denkweisen und Ansätze für eine werterhaltende und kreislauffähige Innenarchitektur gibt es? Wie lässt sich Materialrecycling umsetzen? Nicht zuletzt fragt der bdia Hessen: Wie bringen wir Wirtschaftlichkeit, Ästhetik und Nachhaltigkeit in Einklang?

Wir freuen uns sehr auf die Speaker*innen unseres hybriden Events: Prof. Dirk Hebel (Karlsruhe Institute for Technology) und Tina Kammer (InteriorPark) werden in Vorträgen Einblick in ihr Schaffen geben, anschließend diskutieren wir mit ihnen sowie Dominik Campanella (Concular) und Larissa Kadner (LSA Architekten, Innenarchitektin bdia) über Kreislauf und Substanz in der Innenarchitektur. Moderiert wird die Veranstaltung von Journalistin Martina Metzner (abaut). Daneben arrondieren ausgewählte Hersteller das Thema mit passenden Produkten und Services. Es wird Raum für Austausch und ein geselliges Miteinander geben. Zusätzlich werden wir einen Livestream anbieten, sodass man die Veranstaltung auch digital begleiten kann. Und das leibliche Wohl wird ebenso nicht zu kurz kommen.

Wir freuen uns darauf mit euch gemeinsam darüber zu diskutieren!

Speaker*innen des bdia impuls. hello again

 Dirk E. Hebel ist Professor für Nachhaltiges Bauen sowie Dekan der Fakultät für Architektur am Karlsruher Institut für Technologie KIT. Er forscht zu Ressourcenkreisläufen, alternativen Baumaterialien und Konstruktionsmethoden. Mit Werner Sobek und Felix Heisel hat er 2018 die Unit Urban Mining & Recycling an der Empa, Schweiz, konzipiert.

Tina Kammer fokussiert zusammen mit Andrea Herold seit 2010 mit Ihrem Unternehmen InteriorPark die Optimierung des Innenraums und nachhaltiges Design. Neben Beratung und Planung dient die Plattform als Research- und Informationsquelle. Daneben realisiert die Möbelschreinerin und Architektin auch Projekte.

Dominik Campanella ist Mitgründer von restado und Concular. restado ist ein Marktplatz für wiedergewonnene Baustoffe. Concular ermöglicht mit einer Software die Wiedernutzung von Baustoffen: Von der Bestandsaufnahme mittels Materialpässen über die Wiedereinbringung in neue Projekte.

Larissa Kadner ist Innenarchitektin bdia und engagiert sich für Nachhaltigkeit in der Innenarchitektur, lange Zeit mit ihrem Büro LAKA LAB, nun bei LSA Architekten in München. Sie bringt internationale Erfahrungen aus Mexiko, Spanien und Italien mit. Darüber hinaus ist Kadner „Registred Profesional“ bei der DGNB.

Unterstützt von:

Vielen Dank an unsere Netzwerkpartner:

Vielen Dank an unsere Medienpartner:


Der aktuellen Lage entsprechend, ist die Veranstaltung als Hybridevent geplant und kann sowohl digital als auch in Präsenz beigewohnt werden.
Covid-19-Maßnahmen: Wir werden auf die aktuelle Situation reagieren und bitten um Beachtung der 3G- und Abstands-Regeln

» ANMELDUNG