bdia.nrw_Einblick: Bonner bdia-Erklärung zur Inklusion in der Innenarchitektur

Quelle: Aktion Mensch

„Bonner bdia-Erklärung zur Inklusion in der Innenarchitektur“ einstimmig verabschiedet

Der bund deutscher innenarchitekten bdia Nordrhein-Westfalen hat auf seiner Landesmitgliederversammlung am 30.09.2017 die „Bonner bdia-Erklärung zur Inklusion in der Innenarchitektur“ einstimmig verabschiedet.
Schon seit einigen Jahren schulen Innenarchitektinnen des bdia nrw ihre Kolleginnen und Kollegen auf dem Gebiet der Barrierefreiheit.

Inklusiv gestalten

Angeregt durch die Regionalkonferenz der Bundesarchitektenkammer BAK in Duisburg, die in Zusammenarbeit mit Verena Bentele, der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, unter dem Titel „Inklusiv gestalten“ durchgeführt wurde, wuchs die Überzeugung, den Blick weiten zu müssen und sich dem umfassenderen Thema der „Inklusion“ zu stellen.

Vortragsveranstaltungen, Workshops, Seminare und Diskussionsveranstaltungen werden die Mitglieder des bdia nrw in den kommenden Jahren für das Thema sensibilisieren. Damit Teilhabe auch durch die Umsetzung in die 3. Dimension in unseren Lebens- und Arbeitsräumen möglich und erfahrbar wird.

Was ist Inklusion

 

Veranstaltung: „Wie werden wir im Alter wohnen – Zukunfsstrategien für die Aging Society“

Eine erste Veranstaltung dazu wird bereits vom bdia angeboten:
„Wie werden wir im Alter wohnen – Zukunfsstrategien für die Aging Society“
am 20. Oktober in Mettlach und am 24. November in Köln
(https://bdia.de/wie-werden-wir-im-alter-wohnen-zukunftsstrategien-fuer-die-aging-society-am-24-november-2017-in-koeln-2/)

Hier finden Sie die „Bonner bdia-Erklärung zur Inklusion in der Innenarchitektur“ als Download.