bdia.nrw_Einblick: Martin Müller – seit 20 Jahren engagiert im AKNW-Vorstand

Durch die 62. Vertreterversammlung der AKNW wurden neben dem Präsidium ebenso die Vorstandsmitglieder der Kammer für die XI. Wahlperiode in ihren Ämtern bestätigt.

Damit feiert Martin Müller, Innenarchitekt aus Gelsenkirchen und Spitzenkandidat des bdia Landesverbandes NRW, sein 20-jähriges Jubiläum im Vorstand der AKNW. Seit er 1996 zum ersten Mal in den AKNW-Vorstand gewählt wurde, setzt er sich dort mit Nachdruck für die Belange der Innenarchitektur ein: für die Selbstverwaltung des Berufsstandes sowie gute berufspolitische Rahmenbedingungen und Perspektiven für eine sichere Zukunft in der Innenarchitektur. „Gemeinsam mit einer engagierten Mannschaft und Fraktion, die die Innenarchitekten mit dem bdia als stärkste Kraft vertritt, und durch die kollegiale sowie fachliche Verankerung im Kammer-Vorstand haben wir Kontinuität erreicht und die Position der Innenarchitekten in NRW und auch bundesweit gestärkt“, dankt Martin Müller.

Denn der bdia Spitzenkandidat ist auch auf Bundesebene für unseren Berufsstand erfolgreich: 2001 übernahm er den Ausschussvorsitz in der Bundesarchitektenkammer und wurde Mitglied des BAK-Vorstandes. Als erster Innenarchitekt überhaupt wurde er erstmals 2012 zum Vizepräsidenten der BAK gewählt.

Wir gratulieren ihm herzlich und danken gleichzeitig für seinen außergewöhnlichen Einsatz für unseren Berufsstand!