bdia ausgesucht!: Editorial von Vera Schmitz, bdia Präsidentin

bdia Praesidentin Vera Schmitz_2015
Vera Schmitz, bdia Präsidentin

Editorial

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Zum zweiten Mal hat der Bund Deutscher Innenarchitekten bdia diesen Herbst zu bdia ausgesucht! eingeladen, ein spannendes Format für unsere bdia Förderkreismitglieder. Über 18 Unternehmen haben 32 Objekte, Produkte oder Materialien eingereicht, die vom bdia Präsidium bewertet wurden. Aber auch Ihre Meinung war gefragt: alle Interessierten konnten per Online-Voting über die Publikumslieblinge abstimmen.

Innenarchitektur ist Teil unserer gebauten Umwelt. Innenarchitektinnen und Innenarchitekten sind Baukulturschaffende als Spezialisten für Innenräume und das Bauen in Bestand. Diese Spezialisten benötigen umfassende Informationen und deshalb ist die Schnittstelle zur Industrie von besonderer Bedeutung. Denn für die erfolgreiche Umsetzung von Bauaufgaben ist die Kommunikation und das gegenseitige Verständnis von Herstellern, Verarbeitern und planenden Innenarchitekten eine wichtige Voraussetzung. Um diesen Wissenstransfer für eine nachhaltige Qualität in der Innenarchitektur dauerhaft zu etablieren und zu fördern, hat der bdia bereits 1989 den bdia Förderkreis gegründet. Aktuell unterstützen 55 Unternehmen und Institutionen die Ziele des bdia in besonderer Weise.

Die Unternehmen können in Kontakt mit und als Verband, mit Innenarchitekten, Hochschulen und Studierenden treten. Aktivitäten und Veranstaltungen werden von den einzelnen Unternehmen gemeinsam mit dem bdia auf Bundes- und Landesebene durchgeführt. Und mit bdia ausgesucht! möchten wir unseren Partnern aus der Industrie einmal im Jahr die Gelegenheit geben, ihre spannenden Entwicklungen zur Diskussion zu stellen. Einige der Objekte wurden für eine Verlosung unter den Teilnehmern am Online-Voting zur Verfügung gestellt – dafür herzlichen Dank!

Viel Spaß beim Entdecken,

Ihre Vera Schmitz