bdia.nrw_Empfehlung: Dienstagsvorträge: Vom Stuhl bis zur Stadt, TH OWL

Die Technische Hochschule OWL bietet mit Architektur, Innenarchitektur und Stadtplanung am Standort Detmold ein weites Spektrum an Studiengängen an, die sich mit der Gestaltung von Raum in verschiedenen Maßstäben beschäftigen – vom Stuhl bis zur Stadt. Entsprechend werden in jedem Semester Referenten und Referentinnen aus diesen Bereichen sowie aus Theorie und Kunst zu Gastvorträgen zur Gestaltung unserer Lebenswelt eingeladen. Die Dienstagsvorträge der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur finden jeweils dienstags um 19:00 Uhr im Hörsaal 3.103 auf dem Campus Detmold statt. Der Eintritt ist frei.

Den Anfang machen in diesem Semester vier neue Professorinnen und ein Professor des Fachbereichs Detmolder Schule, die sich vorstellen: Die Berliner Innenarchitektin Sandra Bruns vom Atelier Raumfragen wurde auf das Lehrgebiet „Entwerfen von Räumen und Einrichtungen\Schwerpunkt Wohnen“ berufen. Die international tätige Künstlerin Vera Lossau aus Düsseldorf wird künftig „Plastisches und räumliches Gestalten“ im Studiengang Innenarchitektur lehren. Markus Kilian vom Kölner Büro v-architekten vertritt das Fachgebiet „Baukonstruktion und Entwerfen“ im Studiengang Architektur. Die Architektin Andrea Kondziela übernimmt vertretungsweise das Fach „Computer Aided Architectural Design“. Anna Tscherch schließlich vertritt das Fach „Baukonstruktion und Baustoffe“ im Studiengang Innenarchitektur.

Ester Bruzkus und Peter Greenberg betreiben das international tätige Büro „Bruzkus Architekten“, das sich in der Innenarchitektur einen Namen gemacht hat. Das Spektrum ihrer Projekte reicht von der Gestaltung von Tischen und Möbeln bis zu Restaurants, Hotels und Kinozentren. Ester Bruzkus und ihr Team schaffen eine Innenarchitektur der Gegensätze, voller Kontraste und Überraschungen.

Die vier Künstler Hans Hemmert, Axel Lieber, Thomas A. Schmidt und Georg Zey sind „Inges Idee“. Sie sind mit Projekten im Bereich Kunst im öffentlichen Raum international bekannt geworden. Zur gleichen Zeit gehen alle vier auch ihren individuellen künstlerischen Arbeiten nach. In ihren Projekten versuchen sie, den vorgefundenen Kontext zu verschieben, um den Blick auf andere Wirklichkeitsaspekte zu öffnen. Axel Lieber, der in Stockholm und Berlin lebt, wird die Ideen der Gruppe vorstellen.

Die Architektin und Hochschullehrerin Heike Hanada ist durch spektakuläre Wettbewerbsgewinne hervorgetreten. Nach der – unrealisiert gebliebenen – Erweiterung der berühmten Bibliothek von Asplund in Stockholm gelang es ihrem „Heike Hanada Laboratoy of Art and Architecture“, den Wettbewerb für das Bauhaus Museum in Weimar zu gewinnen. Das Museum wurde 2019 fertiggestellt und breit publiziert. Hanada forscht über Monumentalität. Dies wird auch das Thema ihres Vortrags sein.

Der Landschaftsarchitekt Rob Roggema hat eine Professur für die nachhaltige Transformation von Räumen an der Hanzehogeschool in Groningen inne. In seinem Vortrag unter dem Titel „Swarm Planning for Climate Change“ wird es um alternative Wege zur Resilienz von Räumen und Regionen in Zeiten des Klimawandels gehen.

Jan Glasmeier arbeitet seit 2012 als Architekt an der Grenze zwischen Thailand und Burma, vorwiegend mit marginalisierten Migranten und Flüchtlingsgruppen. Für diese realisiert er mit seinem Büro „Simple Architecture“ mit lokalen Materialien und Konstruktionsweisen einfache Bauten mit hohem Anspruch.

Bernhard Pompeÿ schließlich ist Managing Director Schweiz von „Avantgarde“, der weltweit führenden Agentur für Markenerlebnisse. Die ca. 700 Mitarbeiter an 10 Standorten arbeiten für Kunden wie Porsche, Mercedes Benz, Lufthansa oder Ferrari. „Avantgarde“ ist spezialisiert auf die Inszenierung außergewöhnlicher und unvergesslicher Erlebnisse, die Marken Relevanz verleihen.

www.detmolder-schule.de

Facts

Zeit: Dienstags um 19:00 Uhr

Ort: Technische Hochschule OWL, Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur,
Emilienstr. 45, 32756 Detmold, Gebäude 3, 1. OG, Hörsaal 3.103

Sponsoren: Schüco International und der Bund Deutscher Architekten (BDA)

Fortbildungspunkte der Architektenkammer NRW sind angefragt.

Ansprechpartner: Die Vortragsreihe wird von Prof. Jochimsen organisiert.
Kontakt: jasper.jochimsen@th-owl.de

 

Foto: Schelpmeier/TH OWL