„Der bdia ist der einzige Berufsverband für Innenarchitekt*innen in Deutschland und wir freuen uns sehr, GROHE als Mitglied in unserem Förderkreis begrüßen zu können. Die hochwertigen und nachhaltig produzierten Sanitärobjekte mit Fokus auf einer Reduktion des Wasserverbrauchs passen sehr gut zu unserem Bestreben, nachhaltiges Bauen in der Innenarchitektur zu fördern“, sagt Frithjof Jönsson, bdia Bundesgeschäftsführer.

„Wir freuen uns sehr, seit Januar 2022 Förderkreismitglied im bund deutscher innenarchitekten zu sein. Wir fühlen uns den Innenarchitekt*innen weltweit partnerschaftlich verbunden und tragen mit unseren Produktlösungen entscheidend zur Innenausstattung von nachhaltigen und ressourceneffizienten Bad- und Küchenplanungen bei“, so Sabine Gotthardt, Leader Business Development Architecture & Real Estate Central Europe, Lixil Emena.

„Pure Freude an Wasser“ basierend auf Qualität, Technologie, Design und Nachhaltigkeit

Ausgerichtet auf die Bedürfnisse der Kunden, werden intelligente und nachhaltige Produktlösungen „Made in Germany“ geschaffen. Dazu gehören GROHE Eurosmart oder die GROHE Thermostatserien sowie Innovationen wie das Wassersystem GROHE Blue. Dabei wird die unternehmerische Verantwortung sehr ernst genommen und auf eine ressourcenschonende Wertschöpfungskette gesetzt. Seit April 2020 produziert die Sanitärmarke weltweit CO2-neutral* und hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2021 plastikfreie Produktverpackungen einzusetzen.

In den vergangenen Jahren wurde das Unternehmen mit zahlreichen Design- und Innovationspreisen sowie Nachhaltigkeitssiegeln ausgezeichnet, u.a. mit dem CSR Preis der Bundesregierung sowie mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2021. Seit 2014 gehört GROHE zum japanischen Unternehmen LIXIL, einem japanischen Hersteller, der Wassertechnologien und Gebäudeausstattung entwickelt, die dazu beitragen, alltägliche Herausforderungen zu meistern und die Qualität von Wohnräumen zu verbessern.