Aktuelles

Das BDIA-Blog

7. März 2017

Herausforderungen für den Berufsstand: Editorial von Vera Schmitz, bdia Präsidentin

bdia Praesidentin Vera Schmitz_2015

Vera Schmitz, bdia Präsidentin

Editorial Heft 1/2/2017

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wenn ein neues Jahr beginnt, schwingt immer dieser besondere Zauber eines Neubeginns mit – und gleichzeitig fühlt man Wehmut über das vergangene, abgeschlossene Jahr, über die Dinge, die man vielleicht nicht erreicht hat, obwohl man es sich doch so fest vorgenommen hat. Doch einen neuen Abschnitt zu beginnen und nach vorne zu blicken, kann neue Kräfte verleihen für die Aufgaben, für die wir die Verantwortung tragen.

Das neue berufspolitische Jahr möchte ich mit einem herzlichen Dank an die 10 Landesvorstände des bdia beginnen, die sich außerordentlich engagiert auf ehrenamtlicher Basis für unseren Beruf einsetzen.
Wir haben in diesem Heft einige von Ihnen nach den Herausforderungen für unseren Berufsstand gefragt. Es wird deutlich, wie vielfältig die Themen sind, wie komplex die Anforderungen an unseren Beruf sind und wie entscheidend funktionierende Rahmenbedingungen sind.

Die HOAI zum Beispiel steht leider erneut auf dem Prüfstand, denn die EU-Kommission hat die Bundesregierung vor dem Europäischen Gerichtshof verklagt. Aus Sicht der Kommission behindert die Honorarordnung die Niederlassungsfreiheit. Gäbe es die Mindestsätze nicht, so die EU-Argumentation, würden sich mehr aus- und inländische Büros in Deutschland niederlassen – dies komme der Wirtschaft und dem Wettbewerb zugute. Kammern und Verbände hatten mit einer umfangreichen Argumentation die Bundesregierung von der Bedeutung der verbindlichen Honorarordnung insbesondere für die Qualität und damit den Verbraucherschutz überzeugt.
Doch nun müssen wir abwarten, ein Ergebnis des laufenden Verfahrens ist nicht vor 2018 zu erwarten.

Wir werden alle berufspolitischen Entwicklungen, die uns als Innenarchitektinnen und Innenarchitekten betreffen, weiterhin intensiv begleiten. Das ist unsere Aufgabe, und diese nehmen wir gerne an. Auch im neuen Jahr 2017.

Herzliche Grüße

Ihre
Vera Schmitz

Was ist Ihre Meinung dazu?