Innenarchitekten müssen in die Lehre! Editorial von Vera Schmitz, bdia Präsidentin

Vera Schmitz, Präsidentin bdia

Editorial Heft 6 / 2018

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

das Thema Fachkräftemangel wird in den Medien und in der Politik häufig diskutiert, wie sieht es eigentlich in unserem Berufstand aus?

Ich muss sagen, das Thema beschäftigt mich schon lange und ich beobachte mit großem Bedauern, dass Innenarchitektinnen und Innenarchitekten Mangelware an unseren Hochschulen sind! Warum? Haben wir zu wenig ambitionierte Kolleginnen und Kollegen, die in die Lehre möchten, oder sind es die Hochschulen, die bei Nachbesetzungen kein Augenmerk auf den Berufszweig legen?

Unabhängig von den Gründen ist es fragwürdig, inwieweit eine Ausbildung überhaupt qualitätsvoll sein kann, wenn es an entsprechenden Besetzungen an Lehrstühlen fehlt. Ich möchte es mal anders formulieren – was denken Sie, wenn zukünftige Mediziner von Zahnärzten, Heilpraktikern, Naturwissenschaftlern und Medizintechnikern ausgebildet würden? Ich gebe zu, das Bild ist etwas provozierend, aber es macht deutlich, welche Erwartungshaltung doch an eine Hochschulausbildung, neben allem interdisziplinären Anspruch, besteht. Die Kernkompetenzen müssen ausreichend vertreten sein, um den Nachwuchs auf seine Berufswahl hin auszubilden.

Ihre Vera Schmitz,
Präsidentin bdia