Aktuelles

Das bdia-Blog

26. Oktober 2016

raumkontor und Johanson präsentieren Prototyp „PlusX“aus Designwettbewerb

Der Prototyp des preisgekrönten Entwurfes „PlusX“ konnte am 25. Oktober 2016 auf der Orgatec zum ersten Mal gezeigt werden. Jetzt geht es weiter mit der Feinabstimmung zu allen Details. Herzlichen Glückwunsch an die BDIA Innenarchitekten Andrea Weitz und Prof. Jens Wendland von raumkontor, Düsseldorf.

Präsentation "plus x" von Raumkontor auf dem Messestand Johanson, Orgatec 2016: Prof. Jens Wendland und Andrea Weitz von raumkontor

Präsentation „plus x“ von Raumkontor auf dem Messestand Johanson, Orgatec 2016: Prof. Jens Wendland und Andrea Weitz von raumkontor

Präsentation "plus x" von Raumkontor auf dem Messestand Johanson, Orgatec 2016: Marcus Egerhall und Dan Johanson von Johanson Design, BDIA Präsidentin Vera Schmitz, Andrea Weitz, raumkontor, Paul Johanson von Johanson und Prof. Jens Wendland, raumkontor (vo. li. n. re.)

Marcus Egerhall und Dan Johanson von Johanson Design, BDIA Präsidentin Vera Schmitz, Andrea Weitz, raumkontor, Paul Johanson von Johanson und Prof. Jens Wendland, raumkontor (vo. li. n. re.)

Präsentation "plus x" von Raumkontor auf dem Messestand Johanson, Orgatec 2016 durch Prof. Jens Wendland.

Prof. Jens Wendland, raumkontor, Düsseldorf

Präsentation "plus x" von Raumkontor auf dem Messestand Johanson, Orgatec 2016: Begrüßung durch BDIA Präsidentin Vera Schmitz

Begrüßung durch BDIA Präsidentin Vera Schmitz

Präsentation "plus x" von Raumkontor auf dem Messestand Johanson, Orgatec 2016: Prof. Jens Wendland und Andrea Weutz von raumkontor, BDIA Präsidentin Vera Schmitz, BDIA Vizepräsidentin Claudia Schütz, Marcus Egerhall, Johanson Deutschland

Prof. Jens Wendland und Andrea Weitz von raumkontor, BDIA Präsidentin Vera Schmitz, BDIA Vizepräsidentin Claudia Schütz, Marcus Egerhall, Johanson Deutschland

Aus dem Erläuterungstext zu „PlusX“: „Wir leben in hochkomplexen Zusammenhängen. Wir sampeln Informationen und strukturieren unser Wissen in nicht mehr zu überblickenden Clustern. Wir sind vielfältig vernetzt. Wir denken global und multikulturell. Und gerade weil wir so sind, freuen wir uns an einfachen Dingen!

An Objekten, die in ihrer Einfachheit bestechen, weil sie mit einer Idee verbunden sind. An Möbeln, die etwas können und dennoch eine minimalistische Poesie ausstrahlen. Möbel brauchen – so denken wir – eine ästhetische Eigenheit und Prägnanz und einen funktionalen Mehrwert. Sie eröffnen eine Vielfalt von Nutzungsoptionen gerade aus ihrer Einfachheit heraus.
Das neue Möbeldesign zeigt, dass Komplexität und Vielfältigkeit auch mit einfachen analogen Systemen erzeugt werden kann. Solche Systeme bestechen durch Sorgfalt und Sparsamkeit. Sie sind daher aus ihrem Kern heraus nachhaltig und strahlen die Qualität der Herstellung aus. Und sie sind einfach – und damit günstig – zu produzieren.

»raumkontor Beitrag „PlusX“
»raumkontor Erläuterungstext „PlusX“

Jury Johanson Design Wettbewerb_BDIA_2016Teilnehmer der Jury:
Sylvia Leydecker, BDIA Vizepräsidentin, Mats Johanson, Designrat Johanson und Alexander Lervik, Designer.

Weitere Informationen zu allen Wettbewerbsbeiträgen veröffentlichen wir hier in Kürze.

BDIA Förderkreismitglied Johanson Design aus Schweden lobte gemeinsam mit dem BDIA Bund Deutscher Innenarchitekten exklusiv für BDIA Mitglieder einen anonymen Wettbewerb zum Entwurf eines Möbels aus. Die Gewinnerin/der Gewinner erhält von Johanson einen Designer-Vertrag. Das Siegermöbel wird in Schweden hergestellt und erstmals auf der Orgatec 2016 in Köln präsentiert. »Auslobung

Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Was ist Ihre Meinung dazu?