b
d
·
ı
a

14.09.2017 – DAW / Caparol-Vortrag „Farbkonzepte für Wohlbefinden, Orientierung, Anregung“

Das Treffen begann mit Tische- und Stühlerücken – am Ende saßen wir halbkreisförmig zur Projektions- und Vortragswand und warteten auf die Teilnehmer (BDIA+Gäste) und auf die Vortragenden von der Firma Caparol.

Insgesamt zehn Architeken und Innenarchitekten bildeten das interessierte Publikum. Mit einer Vorstellungsrunde überbrückten wir die Wartezeit auf das verspätete Caparol-Team. Es ist immer wieder sehr interessant, was die Kollegen und Kolleginnen planen und bauen: von Krankenhäusern, Zahnarztpraxen, Wohlfühlräumen im Wellnessbereich, Pflegeheimen, bis über Geschäftsräume, Büros und Cafès.

Das Warten hat sich gelohnt. Frau Eva Helterhoff (Teamleitung Architekturgestaltung/Spectrum FarbDesignStudio) vom Caparol-Team, hat uns durch einen spannenden und lehrreichen Vortrag über das Sehen, Wahrnehmen, Tasten, Orientieren und Wohlfühlen im Alter geführt. Wir haben viel erfahren über Kontraste und Farbwelten. Durch interessante und anschauliche Folien wurde gezeigt, wie das Alter das Sehen verändert, wie anders wir im Alter Räume und Farben wahrnehmen und wie unentbehrlich Kontraste für die Orientierung im Raum sind, wobei eine zu dunkle Farbe (Hemmschwelle des Darüber-Gehens) und grafisch stark ausgebildete Muster zu Verwirrungen füren können.

Wir haben eine wichtige Formel gelernt, um den Mindestabstand zweier Farbtöne zueinander einfach zu bestimmen. Zur Findung einer Kontrastfarbe zu einem Farbton wird der Hellbezugswert einer Farbe (Angabe auf der Caparol-Farbfächerrückseite der Farbe) multipliziert (dunkle Farbe, niedriger Hellbezugswert) bzw. dividiert (helle Farbe, hoher Hellbezugswert) mit 2,34. Dabei sollten dunklere Farbtöne einen HBW zwischen 8 und 18 haben, mittlere Farbtöne zwischen 19 und 38, helle Farbtönen einen HBW zwischen 39 und 89.

Falls die Anwendung der Formel noch unverständlich ist, die Formel ist sehr anschaulich in der sehr gut gemachten Broschüre „Lebensräume“ von der Firma Caparol erklärt.

 

 

Im Vortrag wurden uns viele Fotos von eingerichteten Räumen zum Thema „mehr Wohnqualität im Alter“ anhand der eigens von Caparol entwickelten Farbwelten gezeigt. Farbwelten, die die Natur als Vorbild haben. Zuvor sollten wir alle unsere Augen schließen und uns an einen für uns schönen Ort träumen. Eine Studie hat ergeben, dass sich die Mehrheit der Menschen an einen Strand oder in die Berge träumt. In den Farbwelten gibt es dann beispielsweise die Themenwelt „Meeresbriese“, „Landpartie“ oder „Sommerfrische“ und einige weitere Welten (alles auch zu sehen in der Broschüre Lebenswelten). Zum Beispiel beinhaltet die Farbwelt zum Thema „Sommerfrische“ Farben von Sonnenblumen, Getreidefeldern, rotem Mohn, hellen Hölzern und einem weißblauen Himmel. Hierzu wurde uns auch ein Farbfächer gezeigt. Mit Beispielen von in sich passenden Wandfarben zu Akzentfarben, zu Deckenfarben und Vorschlägen zu den Fußböden. Sehr anschaulich und sehr hilfreich und mit viel Rücksicht auf das Schaffen von optimalen, konstrastreichen Räumen, in denen Orientierung besser möglich ist und sicher übertragbar auf viele von uns Innen- und Architekten zu schaffende Gebäude und Innenräume.

Bei einem Vergleich mittels eines Farbfotos, eines gemalten und eines schwarzweiß Bildes mit jeweils gleichem Motiv wurde verdeutlicht, dass Kontraste zur Orientierng unentberlich sind.

Frau Helterhoff zeigte uns noch eine spannende App (SPECTRUM_expess), mit der wir Räume und Häuser leicht visuell mit Farbe und Materialien gestalten können. So erstrahlte der BDIA Seminarraum auf der Projektionswand  visuell ganz schnell mal in Rosa.

Im Anschluss zum Thema Lebenswelten gab es noch eine Einführung in die neuen “Icons“ Farben der Firma Caparol. Herr Auschrat (Leiter Objektmanagement von der Firma Caparol) begann seinen Vortrag mit einem Film von 1969 mit der Landung auf dem Mond. Die Farbe „SEA OF TRANQUILITY“, ein samtiges Grau mit einem Hauch von Rotpigmenten, hat als Geschichte die legendäre Landung der Weltraummission Apollo11.  Alle Farben haben eine eigene zu der Farbe passende Geschichte und einen schönen Namen. So gibt es auch die Farbe „Paula´s Kitchen“, als Hommage an die Küche, in der 2013 die Idee zu den Caparol „Icons“ Farben geboren wurde. Herr Auschrat zeigte viele schöne Innenarchitekturbeispiele, in denen die „Icons“ Farben zum Einsatz gekommen sind.

Alles zusammen waren es spannende Vorträge, bei denen wir viel erfahren,  viel gelernt und viele Tipps bekommen haben. Die Broschüre Lebensräume und der Farbfächer zu den Icons Farben lagen für alle zum Mitnehmen aus. Wir haben einen Einblick zur Arbeit im Caparol FarbDesignStudio erhalten, dass wir alle auch zu Rate ziehen können, bei der Farbgestaltung von außergewöhnlichen Gebäuden und Räumen.

 

Für alle Interessierten noch ein paar wichtige Links:

Broschüre „Lebensräume“

http://www.caparol.de/service/informationsmaterial/planer-und-objektservice.html

Caparolfarbe Icons

http://www.caparol-icons.de/

Farbgestaltungs App

http://www.caparol.de/gestaltung/gestaltungssoftware/spectrum-express.html

 

Simone Krieg, Mitglied BDIA

 

Fotos: Caparol

MerkenMerken

MerkenMerken