Besichtigung des Stadtbades und Hotels Oderberger am 07.08.2018

Unsere Kollegin Nicole Hoffmann hat eine Führung mit Erläuterungen zur Gestaltung durch das sanierte Stadtbad Oderberger (Schwimmhalle und Hotel) organisiert. Das Tolle: die Führung ist exklusiv nur für uns und kostet für bdia-Mitglieder NIX!

 

Dienstag, den 07. August 2018

18.15 Uhr Treffen in der Hotellobby

18.30 Uhr Führung und Besichtigung

20.00 Uhr Ausklang im Restaurant Oderberger (Selbstzahler)

 

Anmeldung bis zum 31.7.2018 per Mail an bb@bdia.de (die Plätze sind begrenzt!)

 

Adresse:

Hotel Oderberger (nahe U-Bhf. Eberswalder Straße)

Oderberger Str. 57

10435 Berlin

 

Hintergrundinfos: Das Stadtbad Oderberger wurde 1898 vom Architekten Ludwig Hoffmann konzipiert, um den damals rasant wachsenden Bezirk Prenzlauer Berg mit öffentlichen Einrichtungen zu versorgen. 1986 musste das Bad schließen, seitdem ist hier niemand mehr geschwommen. 2012 begann die Sanierung des unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes, seit Januar 2016 ist das Hotel Oderberger Berlin geöffnet.  Die Schwimmhalle wird weiterhin als Eventlocation genutzt, seit dem 17.10.2016 ist auch das Schwimmbad eröffnet und es kann nach 30 Jahren wieder geschwommen werden.

MerkenMerken


Ins Blaue - 21. - 23. Juni 2018 Architekturzeit 2018

Ein Spaziergang durch das Spektrum der Architektur

Der Bund Deutscher Innenarchitekten bietet in diesem Jahr erstmalig den Stadtspaziergang INS BLAUE an. Verschiedene Galerien und Designstudios in Hannover öffnen dabei ihre Pforten.

Junge Künstler, Designer und Architekten zeigen ihre Sicht auf das breit gefächerte Spektrum der Architektur in Form von Ausstellungen und Installationen. In der interdisziplinaren Zusammenarbeit entstehen spannende Orte und ungewohnte Prespektiven.

1. DIA. - Raum für Automedialität, Kötnerholzweg 13 - 30 451 Hannover - www.diahannover.de - Künstler: Christina Meißner / Constanze Hopff

2. TURBA e.V., Stephanusstrasse 23 - 30 449 Hannover - www.turba-art.com - Künstler: Wataru Murakami / Shige Fujishiro

3. Galerie Brutal, Ihmeplatz 8, 30 449 Hannover - info@galeriebrutal-hannover.de - Künstler: Nora Laurie LAmmers / Micha Neugebauer / Melanie Rochow

4. Ruine im Ihmezentrum, Ihmepassage 4 - 30 449 Hannover - Künstler: Paul Simo Bode

5. ad/ad - Project Space, Deisterstrasse 13 - 30 449 Hannover - www.adad-hannover.de - Künstler: Jule Kerk / Tomek Mzyk

6. STADTARTIST - Galerie für Stadtartismus, Ballhofplatz 3 - 30 159 Hannover - Künstler: Luyu Zou

7. Atelierhaus der Architektenkammer Niedersachsen, Friedrichswall 5, 30 159 Hannover

 

Freitag den 22. Juni 2018 ab 19//00 Uhr GET TOGETHER in der Architekenkammer

 

Wir freuen uns auf euch!

ad/ad - Project Space

Deisterstraße 13

30449 Hannover

www.adad-hannover.de

Tomek Mzyk

www.tomekmzyk.info

Jule Kerk

Jule Kerk ist Szenografin sowie künstlerisch-wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Medien, Theater & Populäre Kultur an der Universität Hildesheim. Als Mitglied des Künstlerkollektivs musiktheater bruit! und in ihrem freien künstlerischen Schaffen, beschäftigt sie sich insbesondere mit Grenzgängen zwischen bildender und performativer Kunst. Im Spannungsverhältnis von Aufführen und Ausstellen von Raum, hinterfragen ihre Installationen und Interieur-Arrangements das Verhältnis von Mensch und Ding.

Tomek Mzyk beschäftigt sich in seinen fotografischen Serien und Videoarbeiten u.a. mit Orten und Architekturkonzepten, die als Synonyme für gescheiterte und unerfüllte politische und gesellschaftliche Utopien gelten können. In seinen Arbeiten inszeniert er bewusst vorgefundene Orte neu und verleiht Räumen und Objekten durch gezielte Interventionen erweiterte Bedeutungsebenen, die sich in malerischen als auch skulpturalen Aspekten zeigen. 

Ihr gemeinsam erarbeitetes Ausstellungskonzept zeigen Jule Kerk und Tomek Mzyk im Rahmen von INS BLAUE im ad/ad - Project Space.

 

STADTARTIST

Galerie für Stadtartismus

Ballhofplatz 3

30159 Hannover

0511 76120125

Luyu Zou 

Die Klanginstallation Sound Spaces von Luyu Zou verweist auf die akustische Identität von Architektur und macht darauf aufmerksam. Sie bildet nicht nur Soundscapes von Architektur ab, sondern fordert auch die Besucher_innen auf, über ihre eigene akustische Wahrnehmung von städtischem Raum und charakteristischen Bauten der Stadt Hannover nachzudenken. 

 

 

Ruine im Ihmezentrum

Ihmepassage 4

30449 Hannover

Paul Simon Bode

Die Rauminstallation befindet sich in einem ruinösen Teil des Ihmezentrums. Sie setzt sich in dynamischer Weise mit der Architektur auseinander und inszeniert sie zugleich. Mehrere halbtransparente Vorhänge verschleiern diesen Gebäudeteil - das dahinter Verborgene wird jedoch durch natürliche Einflüsse immer wieder sichtbar. Der Kontrast von Statik und Bewegung durch das Medium des Stoffes spielt mit den Gegensätzen und Möglichkeiten des Ortes.

 

 

Día. - Raum für Automediälität 

Kötnerholzweg 13

30451 Hannover

www.diahannover.de

Christina Meißner und Constanze Hopff 

www.pongdesign.de

Die raumfüllende Installation Hannoverformen setzt sich künstlerisch mit der Architektur in Hannover auseinander und untersucht den Raum im Bezug zu Farbe, Licht und Form.

Christina Meißner und Constanze Hopff verknüpfen in dieser Installation analoge sowie digitale Techniken um bekannte Gebäude aus Hannover in einen neuen Kontext zu stellen.

 

TURBA e.V.
Stephanusstraße 23
30449 Hannover
www.turba-art.com
Wataru Murakami

www.watarumurakami.com

Wataru Murakami (Matsuyama, Japan) zeigt in seiner Ausstellung Still Life Tracing Werke, die das Ergebnis einer Auseinandersetzung mit fernöstlichen und westlichen Sehgewohnheiten sind. Einerseits sind sie eine Dekonstruktion von kulturell geprägten Sehgewohnheiten andererseits auch eine Neukonstruktion einer individuellen und zeitgenössischen Wahrnehmungspraxis. Dies vollzieht sich in fotografischen Stillleben seines Arbeitsprozesses. Die individuelle Wahrnehmbarkeit von Teilen zu einem Gesamten bedingt sich in der Architektur durch Zugänglichkeit. Hiermit spielt Wataru Murakami sowohl in seinen Werken als auch in der 

Präsentation dieser.

Shige Fujishiro

www.shige-fujishiro.blogspot.de 

Die Werke von Shige Fujishiro (Hiroshima, Japan) interagieren für die Dauer der ArchitekturZeit mit der Ausstellung „Still Life Tracing“ von Wataru Murakami. Er stellt mit seinen Plastiken Fragen nach Zugänglichkeit, Gebräuchlichkeit und Bedürfnissen an den Raum und tritt in einen konstruktiven Dialog mit den in Still Life Tracing gezeigten Fotografien. Hierbei spielt er mit Bedeutungen und Wahrnehmungsgewohnheiten, die sowohl westlich wie auch fernöstlich geprägt sind.

 

 

Galerie Brutal

Ihmeplatz 8

30449 Hannover

info@galeriebrutal-hannover.de

Nora Laurie Lammers

Die 60er und 70er Jahre sind die Aufbaujahre der Nachkriegszeit. Es herrscht Aufbruchsstimmung; Es wird experimentiert mit futuristisch anmutenden, variablen Modulsystemen, mit Beton, Kunststoff oder mit gänzlich neunen Baustoffen. Auf den ersten Blick erscheinen die Fotografien unter dem Titel 60/70 Bauten selbst dieser Epoche zu entstammen, wie ein Relikt vergangener Zeit. Die Fotoserie entstand in Hannover und zeigt das Innere dieser Bauten, fünfzig Jahre danach.

Sie markieren mit ihrem eigenen Charme eine unverwechselbare Ära, die heute unter starkem Veränderungsdruck steht.

Micha Neugebauer 

www.michaneugebauer.com

Melanie Rochow

www.melanierochow.de

Fotograf Micha Neugebauer macht sich auf den Weg – er begegnet Fragmenten, Fassaden, Fußwegen ...

Melanie Rochow begegnet den Fotografien und reagiert mit experimentellen Siebdrucken.

Es entstehen Bildpaare, die sich an unterschiedlichsten Orten in Hannover mit Licht und Schatten auseinandersetzen.

Abendveranstaltung:

Atelierhaus der Architektenkammer:

Friedrichswall 5

30159 Hannover

Planung und Organisation:

 

ESTHET Innenarchitektur

Kötnerholzweg 49

30451 Hannover

www.esthet.de

 

Raumwärts

Architektur & Innenarchitektur

Hanomaghof 2

30449 Hannover

www.raumwaerts.de

 

bdia bund deutscher innenarchitekten

Landesverband Bremen/Niedersachsen

Roseneck 4

31789 Hameln

www.bdia.de/landesverbaende/bdia-bremen-niedersachsen/

 


Ausstellung: bdia Handbuch 2018/19 im AIT-ArchitekturSalon Hamburg vom 07. bis 14. Juni 2018


Einladung zur Handbuchausstellung 2018/19 Landesverband Küste

Der bdia Landesverband Küste lädt herzlich ein zur neuen Ausstellung des bdia Handbuchs Innenarchitektur 2018/19 mit 24 Projekten, die eine faszinierende Bandbreite von Innenarchitektur zeigt: funktional, wirtschaftlich, luxuriös, reduziert, flexibel - so vielfältig wie unsere Gesellschaft.

Vernissage: 07. Juni 2018, 19:00 Uhr im AIT-Architektursalon Hamburg

18:00: Einlass
19:00: Begrüßung der Gäste durch Andreas Nikolaus Börn (1. Vorsitzender)
19:15: Vortrag Julius Reimann, Projekt "Sanierung Barockhaus Hamburg"
19:50: Vortrag Henrike Becker, Projekt " Umbau einer Stadtvilla"
20:30: Vortrag Wiebke Brendel, Projekt " Dataport - Umbau Büroetage"
21:00: Ausklang bei Catering und Getränken

AIT Architektursalon
Bei den Mühren 70
20457 Hamburg
Öffnungszeiten:
Dienstag 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mittwoch 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Donnerstag 13:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Freitag 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr
1. Samstag im Monat 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr


Das bdia Handbuch Innenarchitektur 2018/19 präsentiert auch in dieser Ausgabe wieder die Vielfalt und Qualität der Projekte im Bund Deutscher Innenarchitekten.

Ohne Digitalisierung sind die meisten dieser Projekte heute nicht mehr denkbar. Das betrifft den Prozess des Bauens über sämtliche Leistungsphasen hinweg bis hin zum Unterhalt eines Gebäudes. Deswegen widmet sich dieses Handbuch dem Thema Digitalisierung und ergänzt den Projektteil in drei Fachbeiträgen aus der Perspektive der Innenarchitektur.

24 inspirierende Projekte, in denen z.B. Privatobjekte gekonnt modernisiert und saniert, Arbeitsräume in moderne Arbeitswelten transformiert werden und Geschäfte das passende Einkaufserlebnis erhalten, erwarten die Leser. Das offzielle Handbuch des 2018/19 des bdia schlägt den Bogen vom Objekt hin zum Privatraum, von reduzierter Strenge hin zu üppiger Vielfalt.

• 24 hervorragende Innenarchitektur-Projekte
• Anschauliche Illustration durch Bild und Text
• Drei Fachbeiträge zur Digitalisierung
• Adressteil der bdia-Mitglieder und Förderpartner


Angebahnt: Reise in die Schweiz – Werksbesuch bei Horgenglarus

Derzeit stehen wir in Absprachen mit dem Schweizer Möbelhersteller Horgenglarus, der ältesten Stuhl- und Tischmanufaktur der Schweiz. Geplant sind ein Treffen in Zürich (eigene Anreise) mit anschließender Werksbesichtigung und Rundumprogramm in Glarus und Umgebung. Sobald konkrete Daten feststehen, gibt es mehr Details.

Juliane Moldrzyk

Vorsitzende, Landesverband Berlin-Brandenburg

BDIA Bund Deutscher Innenarchitekten e.V.

 

Foto: horgenglarus


bdia Küste: Mitgliederversammlung und Vorstandswahl am 14. November 2017

Zum wiederholten Mal fand unsere diesjährige Mitgliederversammlung im Hamburger AIT-Architektursalon statt.

Im künstlerischen Umfeld einer hervorragenden Ausstellung "never demolish - Transformationen von 530 Wohneinheiten in Bordeaux" durften wir uns als Teil des Settings fühlen. Auf der Tagesordnung standen neben dem aktuellsten "Bericht aus Berlin" von bdia Bundesratsentscheidungen und Bundesmitgliederversammlung auch die Vorstellung neuer Landesverbandsformate bdia - Stammtisch und bdia - Butterfahrt. Der Hochschulwettbewerb bdia ausgezeichnet! wird 2018 erstmals auch an der Hochschule Wismar durchgeführt. Der Kontakt zu unserem Nachwuchs im Landesverband wird gepflegt und intensiviert. Die Vorstandswahlen haben Andreas Nikolaus Börn als Vorsitzenden und Silke Wittmann als Stellvertreterin in ihren Ämtern bestätigt. Peggy Kastl stellte sich nach jahrelanger Arbeit für unseren Landesverband nicht mehr zur Wahl. Neu im Vorstand ist Henrike Becker. Sie übernimmt das Amt der Kassenführung von Miriam Sachsse. Petra Klempau und Katharina Dobbertin bleiben uns weiterhin als Kassenprüferinnen erhalten. Ich danke Peggy Kastl und Miriam Sachsse für ihren Einsatz im bdia.

Wir gratulieren herzlich unseren Mitgliedern  Prof. Hans Meyer, Bad Doberan und Kim Marc Bobsin, Hamburg zu 25 Jahren Mitgliedschaft im bdia.

Andreas Nikolaus Börn
Innenarchitekt bdia
Vorsitzender Landesverband Küste


bdia Handbuchausstellung 2017: Vorträge im AIT Salon Hamburg

bdia Handbuchausstellung 2017: Vorträge im AIT Salon Hamburg

Der bdia bund deutscher innenarchitekten zeigt im aktuellen bdia Handbuch Innenarchitektur 2017/18 wieder 20 Beispiele zu gut gemachter Innenarchitektur. Funktional, wirtschaftlich, luxuriös, nachhaltig, reduziert, flexibel, kurz: Innenarchitektur, die so vielfältig ist wie unsere Gesellschaft.

Die bdia Handbuchausstellung wird zum zweiten Mal in Hamburg ausgestellt. Bei der Vernissage werden drei Büros aus dem Landesverband Küste Vorträge zu Ihren Entwürfen halten.

Die Ausstellung ist
vom Donnerstag den 13.07.2017 – bis zum Donnerstag den 20.07.2017 im
AIT Salon Hamburg
Bei den Mühren 70
20457 Hamburg
zu sehen.
Öffnungszeiten: Di, Mi, Fr von 13:00h bis 18:00h
Do von 13:00h bis 20:00h

Bei der Vernissage am 13.07.2017 heißt der Landesverband Küste Mitglieder und Gäste ab 18:00 willkommen.
Auf folgende Büros dürfen wir uns freuen:

  • „Markenbotschaft Haut“– päsentiert von Herrn Julius Reimann, Hamburg
  • „Rinderstall mit Charakter“ präsentiert von Frau Henrike Becker, Lübeck
  • „Hanseatisch elegant“– präsentiert von Herrn Peter Joehnk, Frau Corinna Kretschmar-Joehnk, Hamburg

Fotos: Henning Fix


bdia „Best of“ Handbuchausstellung im AIT Salon Hamburg vom 3. bis 24. November 2016

bdia „Best of“ Handbuchausstellung im AIT Salon Hamburg vom 3. bis 24. November 2016

Zum ersten Mal hat der Landesverband Küste des bdia die Handbuchausstellung gezeigt.
Im Spätherbst also wurde die Vernissage im AIT Salon Hamburg mit Gästen gefeiert und die 14-tägige Ausstellung eröffnet. Wir konnten für die Projekte aus dem Landesverband die jeweiligen Büros für einen Vortrag Ihrer Arbeit gewinnen, und so wurden den Interessierten die Projekte direkt von den Gestaltern präsentiert.
Im Ausstellungsraum des AIT Salons trafen am Abend der Vernissage mehr als 50 Gäste ein. Die Handbuchausstellung 2016/17 hatte wieder aus nahezu allen Bereichen Hochkarätiges zu bieten.
Die vorgetragenen Projekte des Büros MAV, der Stadt Kiel und JOI-Design zeigten uns, wie vielfältig Innenarchitektur realisiert werden kann.
Herr Meyer vom Büro MAV war unser erster Vortragender mit seinem Beitrag „Raum durchdringend“ zu einem repräsentativen Besuchergang eines Unternehmens in Schwarzenbek.
Es folgte die Stadt Kiel mit einem Umbau der Mensa in Kiel-Elmschenhagen. Arbeitstitel: „Lounge statt Schulspeisung“.
Zu guter Letzt zeigte das Büro JOI-Design zwei Projekte aus der Hotellerie. Zum einen das Projekt „Capri by Fraser“ in Frankfurt/Main und zur Abrundung das geschichtsträchtige Grandhotel „Reichshof“ in Hamburg.
Zum Ausklang unserer ersten Handbuch-Vernissage fand bei leckerem Catering und erfrischenden Getränken unter den Gästen und Beteiligten ein angenehmer und zugleich spannender Austausch an der Bar statt.

Text: Silke Wittmann
Fotos: Jochen Stüber


"Nachhaltig Planen und Bauen mit heimischen Hölzern" am 6. April in Weimar

Holz von Hier am 6. April in Weimar - BDIA Thüringen

Dieses After Work Seminar des BDIA Bundes Deutscher Innenarchitekten im Landesverband Thüringen in Zusammenarbeit mit der Architektenkammer Thüringen und der bundesweiten gemeinnützigen Initiative HOLZ VON HIER bietet umfangreiches Wissen mit integrierten Kreativ Workshops.

Wann und Wo?
Am 6. April 2016, 14:00 - 19:30 Uhr in der Bauhaus FACTORY Weimar, Bauhausstraße 7, 99423 Weimar

Nachhaltigkeit wird in der EU immer wichtiger. Das zeigt sich darin, dass weltweit nachhaltige Gebäudebewertung, EPD, Nachhaltigkeits-Berichtspflichten für Hersteller
(z.B. CSR, REACH etc.) für Materialien, Produkte und Gebäude immer mehr an Bedeutung gewinnen. Auch den Entscheidern in Kommunen als ein wichtiger Auftraggeber für Architekten sind Möglichkeiten und Handlungsinstrumente, wie sie Klimaschutz mit Nachhaltigkeit und regionaler Wertschöpfung verbinden können, ein großes Anliegen.  Private Bauherren als weitere Auftraggeber von Architekten sind nachhaltige und ethisch korrekte Produkte bereits heute enorm wichtig, wie neueste Trendstudien belegen.

Angesichts dieser Entwicklungen und Mega-Trends stellt eine entsprechende Planungskompetenz eine Schlüsselqualifikation für Planer, Architekten, Innenarchitekten und Designer dar.

»Programm und Einladung - Seminar Holz von Hier und BDIA Thüringen


Das waren wir auf der MESSE ERFURT Haus Bau Ambiente

Innenarchitekten präsentierten ihr Können vom 6. bis 8. November 2015 auf der Erfurter Messe Haus.Bau.Ambiente.

Der Bund Deutscher Innenarchitekten (BDIA), Landesverband Thüringen präsentierte sich in diesem Jahr erstmalig mit einem 56 qm großen Messestand auf der Erfurter Messe Haus. Bau. Ambiente, direkt gegenüber dem Stand der Architektenkammer Thüringen.

Die Innenarchitektinnen und Innenarchitekten Thüringens boten Bauherren und interessierten Besuchern durch fundierte Erstberatungen und Informationen ihre Unterstützung beim Bauen im Bestand, Sanierung und Neubau an. Schwerpunktthemen, die auf dem Messestand dargestellt wurden, bildeten die Bereiche Wohnen im Alter („Generation+“) sowie „Junges Wohnen“ für Familien mit Kindern, die sogenannte „Y-Generation“.

Vorteile und Mehrwert einer innenarchitektonischen Planung und Beratung konnte der Messe-besucher dabei „live“ anhand zahlreicher Beispiele zu Gesundheit + Hygiene, Nachhaltigkeit, Barrierefreiheit, kindgerechter Gestaltung, Farbe, Material und Oberfläche, ausgewählte Produkte, Tages- und Kunstlicht sowie zu natürlichen Baumaterialien auf dem Stand erleben.

Der BDIA LV Thüringen bedankt sich in diesem Jahr bei den Partnern BG Licht mit Planlicht, Dietiker, Duravit, Forbo Flooring, istraw-stroh in bauform, Johanson, R.G.L. Farbenhandel Erfurt, Kindermöbel Schardt, Kronospan, Nya Nordiska, Rühling Shop + Objekt, Vola und der Möbeltischlerei Zöllner.

Ergänzt und abgerundet wurde das Rahmenprogramm mit spannenden und umfangreichen Fachvorträgen. Das Motto „Chancen wahrnehmen – dabei sein“ wurde in hohem Maße wahrgenommen. Glücklich inspirierte Messbesucher brachten es auf den Punkt: „Der Zu-sammenhang der ganzheitlichen Gestaltung durch einen Innenarchitekten wurde mir heute hautnah verdeutlicht.“  

 Hedi Kappler/Frieder Kreß

IMG_2304
Anne Katrin Schliez-Beck mit junger kreativer Dame

 

IMG_2298
Kreative Stunde mit vielen Kindern geleitet von Anne Katrin Schliez-Beck
IMG_2302
Anne und Johann haben viel Spaß beim Kreativ sein
IMG_2273
Herr Richter und Frau Fa.Handelsagentur Richter
IMG_2263
Jens Zöllner und Hedi Kappler im Gespräch
IMG_2260
Stoffe von nya nordiska bei der Wasserprobe


IMG_2295

Jens Thasler und Christian Senger
Jens Thasler und Christian Senger
Theo Möller und Frau mit Nachwuchs
Theo Möller mit Frau und Nachwuchs
Anne Katrin Schliez Beck Fa. rühling shop+objekt
Anne Katrin Schliez-Beck vertritt die Fa. rühling shop+objekt
Foto Kathrin Meisel
Abendliche Gespräche auf der Messe
Foto Kathrin Meisel
Kindermöbel Schardt

IMG_2253 IMG_2251 Foto: Kathrin Meisel

Jens Zöllner
Jens Zöllner Tischlerei
IMG_6975
Marmoleum von Forbo
IMG_6927
Das WC der Zukunft ! Duravit
IMG_6922
Sessel von nya nordiska

IMG_6971 IMG_6955 IMG_6943 IMG_6940 IMG_6938

Jens Thasler im Gespräch
Jens Thasler im Gespräch
IMG_6899
Leuchten von Planlicht erhellen den Messestand
rühling shop + objekt
rühling shop + objekt
Blick auf den Messestand
Blick auf den Messestand
Anne Katrin Schliez-Beck im Gespräch mit Christian Senger und
Anne Katrin Schliez-Beck im Gespräch mit Christian Senger und
IMG_6875
VOLA mal ganz nah

IMG_6884 IMG_6881 IMG_6844

Anne Katrin Schliez-Beck vertritt die Fa. rühling shop+objekt
Anne Katrin Schliez-Beck vertritt die Fa. rühling shop+objekt
Die VOLA Kollektion erklärt von Dörte Breitenbach
Die VOLA Kollektion erklärt von Dörte Breitenbach
Hedi Kappler
Hedi Kappler

IMG_6786


MESSE ERFURT Haus Bau Ambiente

 

Innenarchitekten beraten !

Bauen im Bestand, Modernisieren und Gestalten, Werte schaffen mit natürlichenWerkstoffen - gesund, barrierefrei und langlebig.

6.-8. November 2015, Messestand 2-910

Der BDIA Bund Deutscher Innenarchitekten LV Thüringen präsentiert auf seinem unverwechselbaren Messestand gesundes und langlebiges Bauen und Gestalten. Natürliche, Ressourcen schonende Materialien stehen im Brennpunkt der Zeit. Gemeinsam mit unseren Partnern zeigen wir Ihnen die neusten Trends für Ihr Zuhause und Ihren Arbeitsplatz.

BG Licht + Planlicht, Dietiker, Duravit, Forbo Flooring, istraw - stroh in bauform, Johanson, R.G.L. Farbenhandel Erfurt + Keimfarben, Kindermöbel Schardt, Kronoswiss, Nya Nordiska, Möbeltischlerei Jens Zöllner, Rühling Shop+Objekt, Vola.

Fachvorträge über 3 Tage ergänzen die wegweisenden Schwerpunkte der Ausstellung für die junge Generation Y und die ältere Generation +

 

Chancen wahrnehmen • dabei sein • Wir laden Sie herzlich ein • Täglich von 10:00 - 18:00 Uhr

 

Bildschirmfoto 2015-10-29 um 20.28.42