Aktuelles

12. Juni 2017

„Der Innenarchitektenvertrag 2018“ am 30. November + 1. Dezember 2017 in Karben

Auswirkungen auf die Leistungen und Pflichten der Innenarchitekten und des dafür zu zahlenden Honorars

Am 28.4.2017 ist das Gesetz zur Reform der Bauvertragsrecht veröffentlich worden, auch den Architekten- und Ingenieurvertrag als eigenständigen Vertrag regelt. Das Gesetz tritt am 01.01.2018 in Kraft. Damit ist zum ersten Mal seit 118 Jahren der Architekten- und Ingenieurvertrag im Bürgerlichen Gesetzbuch geregelt. Innenarchitekten, Ingenieure und Architekten müssen sich daher auf die Neuerungen einstellen.

Zum Beispiel besteht nun die Möglichkeit, nach der Vorlage eines Entwurfs von beiden Seiten eine Kündigung des Vertrages auszusprechen, ohne dass nicht erbrachte Leistungen des Innenarchitekten bezahlt werden müssen. Weiterhin hat der Bauherr das Recht, unter bestimmen Voraussetzungen einseitig Änderungen der Planung zu verlangen. Geregelt sind außerdem noch Teilabnahme, Kündigung aus wichtigem Grund und Schriftform der Kündigung. Als Grundlage für die Vergütung gilt weiterhin die HOAI. Die Referenten werden die Einzelheiten des neuen Innenarchitektenvertragsrechts praxisnah aus Innenarchitektensicht und aus juristischer Sicht darlegen.

Gliederung:

Innenarchitektenvertrag

  1. Grundlegendes zum neuen Innenarchitektenvertrag
  2. Inhalt des Vertrages
  3. Sonderkündigungsrecht im Entwurfsstadium
  4. Kündigung mit und ohne Grund
  5. Abrechnung der erbrachten Leistung
  6. Anordnung von Planungsänderungen durch den Bauherrn
  7. Vergütungsanpassung bei Anordnungen
  8. Einstweilige Verfügung bei Streitigkeiten über Anordnung oder Vergütungsanpassung
  9. Abnahme und Teilabnahme
  10. Zustandsfeststellung bei Verweigerung der Abnahme
  11. Prüfbare Abrechnung der Innenarchitektenleistung
  12. Gesamtschuldnerische Haftung mit den bauausführenden Unternehmen
  13. Sicherungsrechte und Sicherheiten des Innenarchitekten

Honorar des Innenarchitekten

  1. Grundlagen der Honorarberechnung nach der HOAI
  2. Darlegung der verschiedenen Objekte wie Gebäude und Innenräume
  3. Ermittlung der korrekten Honorarzone
  4. Ermittlung der anrechenbaren Kosten nach DIN 276
  5. Berechnung der mitzuverarbeitenden Bausubstanz
  6. Umbau- und Modernisierungszuschlag
  7. Pauschal- und Zeithonorar
  8. Nachtragsforderungen bei Planungsänderungen und zusätzlichen Planungsaufträgen
  9. Abschlagsrechnung und Schlussrechnung
  10. Verjährung des Honoraranspruches

Während des Seminars werden Übungen angeboten, bei welchen die Teilnehmer unter Anleitung einen Innenarchitektenvertrag entwerfen, anrechenbare Kosten und eine Honorarzone ermitteln können sowie die Erstellung einer prüfbaren Abschlags- und Schlussrechnung lernen.

Weiterlesen »

8. Juni 2017

FINEST INTERIOR AWARD: private und : contract 2017 – Bewerbungsphase gestartet!

Mit dem FINEST INTERIOR AWARD wird die Arbeit von Architekten, Innenarchitekten, Interior Designern und feinen Einrichtern in Europa im Einklang mit einer hochkarätig besetzten Ehren-Jury und zusammen mit Institutionen, Verbänden und exklusiven Markenpartnern gewürdigt. BDIA Präsidentin Vera Schmitz ist erneut Mitglied der Ehrenjury. Weiterlesen »

12. Mai 2017

bdia Handbuch Innenarchitektur 2017/18 erschienen!

Aktuelle Innenarchitektur-Trends

Das bdia Handbuch Innenarchitektur 2017/18 präsentiert die aktuellen Trends und das hohe Gestaltungniveau der Innenarchitektur in Deutschland. Von Szene-Gastronomie, den neuesten Hotels, den innovativsten Gewerbekonzepten bis hin zu herausragenden öffentlichen Bauaufgaben werden alle Branchen abgebildet. Der Adressteil der bdia Mitglieder und Förderpartner, sortiert nach Bundesländern, rundet das Handbuch ab und macht es zu einem unverzichtbaren Nachschlagewerk für Innenarchitekten, Studierende und alle, die sich über innovative und kreative Innenraumgestaltung informieren möchten.

Wohnen im Fokus

Besonderes Highlight in dieser Ausgabe sind zahlreiche besondere Wohnprojekte. Alle Beiträge werden ausführlich mit beschreibendem Text, Bildern und Plänen vorgestellt. Die Fachbeiträge widmen sich in diesem Jahr der Frage nach authentischem Design mit rohen und haptisch spannenden Materialien. Im Detail:

  • „Bauherrenwunsch – was kann das sein?“ von Jürgen Otte Dipl.-Ing. (FH) Innenarchitekt bdia, AKNW
  • „Hinter den schönen Schein geblickt“ von Rainer Kriesche-Radtke Dipl.-Ing. Innenarchitekt bdia
  • „Der schöne Schein“ von Julia Schneider Dipl.-Ing. (FH) Innenarchitektin bdia

Erscheinungsdatum: 12.05.2017
Ausstattung: Broschiert
Kosten: 29.95,- Euro
Seitenanzahl: 224
ISBN: 978-3-7667-2262-1

Eine druckfähige Datei des Covers senden wir gerne zu. Kontakt: Cathrin Urbanek unter urbanek@bdia.de.

Das Buch ist erschienen im Callwey-Verlag.

 

11. Mai 2017

„Farbentwicklung und Farbkultur“ am 21./22. Juni 2017

bdia Förderkreismitglied Caparol lädt ein nach Ober-Ramstadt: Anreise am 21. Juni nach Frankfurt zu einem gemeinsamen Abendessen, am 22. Juni ganztägiger Workshop als Fortbildungsveranstaltung.

Wir nehmen Sie mit auf eine Reise in die Entwicklungsgeschichte der Wandfarben, zeigen, wie sich der Werkstoff über Generationen hinweg entwickelt hat, welche Rolle Farbe in unserer Wohnkultur spielt und worauf es bei der Auswahl des richtigen Materials ankommt.

Die Anreise nach Frankfurt erfolgt auf eigene Kosten. Caparol lädt ein zur Übernachtung, zu Transfers und Mahlzeiten. Der Workshop ist ebenso kostenfrei. Die Anerkennung als Fortbildung ist bei den Architektenkammern Hessen und Nordrhein-Westfalen beantragt.

Die Plätze sind begrenzt. Wir bitten um Anmeldung unter info@bdia.de.

Programm:

Mittwoch, 21.06.2017:

Individuelle Anreise nach Frankfurt
19:00 -22:00 Uhr: Dinner im Maxie Eisen in Frankfurt mit Annika Murjahn
Übernachtung in Frankfurt

Donnerstag, 22.06.2017:

8:30 – 9:15 Uhr: Bustransfer vom Hotel nach Ober-Ramstadt

9:30 – 10:15 Uhr: Margit Vollmert, Leiterin des FarbdesignStudios: Entdecken der Caparol Materialwelt

10:15 – 10:45 Uhr: Dr. Thomas Brenner, Leitung Competence Center Farben und Putze, DAW-Gruppe: Eine Reise in die Entwicklungsgeschichte der Wandfarbe. Wie hat sich der Werkstoff über Generationen hinweg entwickelt? Worauf kommt es bei der Auswahl des passenden Materials an?

10:45 – 11:00 Uhr: Kaffeepause

11.00 – 11:45 Uhr: Jeanette Kehrein, Produktmanagerin CAPAROL ICONS: Farbe in Verbindung mit ikonischen Phänomenen unserer Kultur CAPAROL ICONS – 120 Farbikonen

11:45 – 12.30 Uhr: Simone Ferrari, Innenarchitektin bdia: Interaction of Color – Farbwirkung und Kombination mit CAPAROL ICONS

12:30 – 13:30 Uhr: Mittagsimbiss

13:30– 14:15 Uhr: Prof. Uwe Fischer, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart: Connect. Alles ist miteinander verbunden. Zusammenhänge in der Gestaltungspraxis erkennen und bearbeiten.

14:15 – 14:30 Uhr: Kaffeepause

14:30 – 15:15 Uhr: Axel Völcker, Teamleiter Digitales Marketing: Color Digital. Neue Möglichkeiten der Farbgestaltung mit Apps, VR, Material-DB & Co.

15:15 – 16:00 Uhr: Christian Denz – Key Account Manager Hotels: Farbgestaltung in der Hotellerie – Aktuelle Trends in der Nutzung einzelner Hotelbereiche und deren Auswirkungen auf die Gestaltung

16:00 Uhr: Verabschiedung

16:00 Uhr-17:00Uhr optional: Werksführung durch Produktion und Neubauder DAW

 

 

18. April 2017

Exkursion nach Moskau | Von Architekten für Architekten | vom 08. bis 12. Juli 2017

Exkursions-Partnerschaft für Architekturreisen  –  auch für „NICHT“ bdia-Mitglieder

Moskau ist keine Stadt aus einem Guss, sieh hat kein einprägsames historisches Stadtbild zu bieten wie so viele andere europäische Hauptstädte. Dennoch gibt es in Moskau nicht weniger herausragende Bauten zu entdecken als in anderen Metropolen.
Die anstehende Fußballweltmeisterschaft im kommenden Jahr sorgt zusätzlich für  eine rege Bautätigkeit und bestaunenswerte Neubauten.

Die Exkursion ist als Fortbildungsveranstaltung anerkannt!

Organisation:
Füner Architekten
Aulweg 41 C
35392 Gießen
T: 0641 – 49880120

»  Exkursion Moskau_pdf

6. April 2017

„Arbeitsraum = Lebensraum“ Veranstaltungsreihe bundesweit

„Arbeitsraum = Lebensraum“

Spannende Veranstaltungsreihe mit Impulsen von bdia Innenarchitekten zu aktuellen Trends und Projekten bei der Einrichtung von Bürowelten. Kooperationspartner ist bdia-Förderkreismitglied Wilkhahn sowie der jeweilige, regionale Fachhandel.

27. Juni in Filderstadt
18 bis 20 Uhr bei Leonhard Büro Gestaltung GmbH, Gottlieb-Manz-Str. 1, 70794 Filderstadt

6. Juli in Berlin
12:30 bis 14 Uhr bei designfunktion Gesellschaft für moderne Einrichtung Berlin mbH, Lindenstr. 1, 10969 Berlin

Um Anmeldung wird bis spätestens eine Woche vor dem jeweiligen Termin wird gebeten unter info@bdia.de.

28. März 2017

„Haftung und Haftpflichtversicherung – worauf es im Ernstfall ankommt “ Fortbildung am 28. Juni in Berlin

Zielgruppe
Die Veranstaltung richtet sich an Existenzgründer, an junge Berufstätige und an erfahrene Architektinnen und Architekten, die Antworten rund um Fragen zur Haftpflichtversicherung im beruflichen Alltag suchen.

Lernziel
Der Vortrag vermittelt die nötigen Kenntnisse im Umgang mit Fragen zu Haftung und Haftpflichtversicherung im beruflichen Alltag der Teilnehmenden. Sie sind anschließend in der Lage, ihren neuen Versicherungsschutz sicher auszuwählen, einen bereits bestehenden Schutz anzupassen und in Schadensfällen angemessen zu reagieren.
Ob bei der Existenzgründung oder während der laufenden Berufstätigkeit: Regelmäßig tauchen im beruflichen Alltag von Architektinnen und Architekten Fragen zu Haftung und Haftpflichtversicherung auf. Die Veranstaltung vermittelt kompakt und anschaulich das notwendige Wissen, um hier sowohl rechtlich als auch wirtschaftlich sinnvolle Lösungen zu finden. Praxisnahe Fallbeispiele zeigen, worauf es im Ernstfall ankommt.

Inhalte:

  • Grundlagen der Haftung
  • Grundlagen der Berufshaftpflichtversicherung
  • Pflichtversicherung
  • Ruheversicherung
  • Jahresversicherung
  • Objektversicherung
  • Exzedentenversicherung
  • Versicherungswechsel
  • Baukostenvereinbarungen (Baukostenobergrenze)
  • Pflichtverletzung
  • Bauherrnbeteiligung
  • Ausland
  • Architektenvertrag und Haftpflichtversicherung
  • Verhalten im Schadensfall
  • Einzelarchitekt, Berufsgesellschaften
  • Generalplaner/-innen
  • Arbeitsgemeinschaften
  • Marktsituation

Weiterlesen »

Kategorie: Fortbildung
Schlagwörter: , ,
28. März 2017

„Neue Bäder, auch im Bestand – Trends, Produkte, Praxis“ am 8. September 2017 in Stuttgart

Zielgruppe
Architekten und Innenarchitekten, Neu- und Wiedereinsteiger in das Thema

Thema
Das Bad bekommt im Wohnbereich einen immer größeren Stellenwert. Während sich die Küche zum sozialen Kommunikationszentrum entwickelt hat, ist das Bad zum privaten Rückzugsort geworden. Die meisten Bäder im Bestand sind jedoch nach wie vor eher beengte Nasszellen, als großzügige Wellnessoasen. Zwei Drittel der deutschen Bäder sind sanierungs- oder modernisierungsbedürftig. So wollen auch beinahe 40 % der Eigenheimbesitzer als Nächstes ihr Bad renovieren lassen. In den kommenden Jahren stehen somit zahlreiche Sanierungen und Modernisierungen von Bestandsbädern an. Damit eröffnet sich für Planer und Handwerker ein enormes Auftragspotenzial. Allerdings werden vom Kunden heute hohe Ansprüche an eine Badmodernisierung gestellt. Sie kann nicht länger
 nur als handwerkliche Leistung gesehen werden, bei der die Sanitärobjekte installiert werden. Eine individuelle Badplanung muss neue technische Möglichkeiten, aber auch die Kundenwünsche und Bedürfnisse im Rahmen der räumlichen Gegebenheiten in ein gestalterisches Gesamtkonzept umsetzen.

Weiterlesen »

Kategorie: Fortbildung
Schlagwörter: , ,
28. März 2017

Das (nicht) verschenkte Honorar am 21. und 22. September 2017 in Stuttgart

Honorarrecht beim Bauen im Bestand für Innenarchitekten und Architekten

Seminarinhalte:
Der Innenarchitekt/die Innenarchitektin oder der Architekt können nur dann wirtschaftlich ein Büro führen, wenn ihre Leistungen angemessen honoriert werden. Voraussetzung hierfür ist zum einen der wirksame Abschluss eines Innenarchitektenvertrages und zum anderen die richtige Honorarvereinbarung und Anwendung der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI). Durch Unkenntnis der HOAI verschenken viele Innenarchitekten Honorar, ohne dass der Bauherr von diesem Geschenk etwas erfährt. Um dies zu vermeiden, wird aus der Sicht eines Sachverständigen und Innenarchitekten, sowie eines Fachanwaltes für Architektenrecht das Vertrags- und Honorarrecht praxisnah dargestellt. Die Teilnehmer erhalten zahlreiche praktische Unterlagen wie Vertragsmuster, Musterschreiben und Ähnliches.
Im Einzelnen wird auch der neue Architektenvertrag im BGB behandelt, der dort erstmalig geregelt ist. Dieses Architektenvertragsrecht beinhaltet wesentliche Änderungen und Neuerungen im Vertragsrecht, welche zum 01.01.2018 in Kraft treten.

Gliederung:

Der Vertrag des Innenarchitekten
1. Der rechtswirksame Abschluss eines Architektenvertrages
2. Die wesentlichen Regelungspunkte im Vertrag und zum Honorar
3. Das neue Architektenvertragsrecht im BGB ab 1.1.2018
4. Die Abnahme der Innenarchitektenleistung
5. Die Durchsetzung und Sicherung des Honoraranspruches

Das Honorar der Innenarchitektin/des Innenarchitekten
1. Grundlagen der Honorarberechnung nach der HOAI
2. Ermittlung der anrechenbaren Kosten
3. Berechnung der mitzuverarbeitenden Bausubstanz
4. Bestimmung der korrekten Honorarzone
5. Vereinbarung von Pauschal- und Zeithonorar
6. Nachtragsforderungen bei Planungsänderungen oder zusätzlichen Leistungen
7. Umbau- und Modernisierungszuschlag
8. Erstellung einer prüfbaren Schlussrechnung

Während des Seminars werden Übungen angeboten, bei welchen die Teilnehmer unter Anleitung anrechenbare Kosten und eine Honorarzone ermitteln können sowie die Erstellung einer prüfbaren Schlussrechnung lernen.

Weiterlesen »

Seite 1 von 1312345...10...Letzte »