bdia Hessen jetzt auch auf Facebook

Endlich Hessen-Facebook! Auch wir wollen Euch immer mit aktuellen Themen auf dem Laufenden halten

Für viele gehört Facebook schon zu den antiquierten Medien. Gerade deswegen sehen wir darin eine Plattform, mit der wir Euch Schnelle und aktuelle Informationen zukommen lassen können.

Zur Zeit ist die Community noch überschaubar. Es liegt an Euch sie wachsen zu  lassen. Habt Ihr News, die auch andere Innenarchitekten und bdia-Mitglieder interessieren könnten. Dann schickt sie uns zur Veröffentlichung!
News veröffentlichen |  Jana Vonofakos hessen@bdia.de

Link zu Facebook         |  bdia Hessen auf Facebook


bdia ausgesucht! 2018 V&B Fliesen "Hudson"

bdia ausgesucht! 2018
V&B Fliesen „Hudson“


Faszinierend natürlich – eine Keramik, die zum Anfassen animiert.
Die unglasierten Oberflächen der vilbostone Feinsteinzeugfliesen HUDSON erinnern unwillkürlich an feinkörnigen Sand. Vier naturnahe, dezent schattierte Farben erzeugen in Räumen behagliche und zugleich puristische Stimmungen. Zur Wahl stehen die warmtonig hellen Farben white sand und sand sowie die dunkleren, etwas kühler anmutenden Farbtöne clay und volcano. Funktionale und ästhetische Vielseitigkeit ist grundlegend für das Konzept der Serie HUDSON. Dies zeigt sich schon bei den unterschiedlichen Oberflächenvarianten und deren Anwendungsvorteilen. So sind die Fliesen mit anpolierter Oberfläche in den Formaten 30 x 60 cm und 60 x 60 cm mit der Trittsicherheitsklasse R9 ausgestattet. HUDSON OPTIMA – überdimensionale Größe vereint mit urbanem Flair. Die nur 6 mm dicken Fliesen sind in den Formaten 60 x 120 cm, 120 x 120 cm und 120 x 260 cm ein Highlight für jede Raumgestaltung.

» www.vbfliesen.de


bdia ausgesucht! 2018 V&B Fliesen "Optima"

bdia ausgesucht! 2018
V&B Fliesen „Optima“


Das Konzept OPTIMA umfasst 3 Großformate: 60 x 120 cm, 120 x 120 cm und dazu das neue XXL-Format 120 x 260 cm, das optimal auf gängige Raumhöhen angepasst ist.
Die Feinsteinzeugfliesen sind lediglich 6 mm dünn und haben daher ein vergleichsweise niedriges Gewicht. Die Megaformate vermitteln wohnlichen Purismus und setzen den Fokus auf das attraktive Design der Keramikoberflächen. Dabei ermöglichen sie exklusive Gestaltungen, die gleichermaßen ästhetisch wie funktional sind. Zum Beispiel im Badezimmer: Hier kann man eine komplett fugenlose Dusche gestalten, mit jeweils einer einzigen Wand- und Bodenfliese.
Und auch im Wohnbereich zeigen die gigantischen Wandfliesen Größe und beeindrucken mit selbstverständlichem Minimalismus. V&B bietet die duünnen Großformate als OPTIMA Kollektion in 4 verschiedenen Designserien an. HUDSON, X- PLANE, SPOTLIGHT und TUCSON sind stilistisch unterschiedlich – ein Vorzug, der für jede Einrichtungsform geschmackvolle Wandbeläge bereithält.

» www.vbfliesen.de


bdia ausgesucht! 2018 Zumtobel "Pendelleuchte TEELA"

bdia ausgesucht! 2018
Zumtobel „Pendelleuchte TEELA“


TEELA – einzigartiges, organisches Design by Delugan Meissl Associated Architects (DMAA).
Facettenreiche Pendelleuchte mit diffusem und akzentuiertem (Spotlights) Lichtanteil.
Die Spotlights lassen sich unabhängig vom Diffusanteil steuern und können um 10° stufenlos in jeder Richtung justiert werden. TEELA kann wahlweise via Bluetooth und Smartphone App oder konventionell über DALI gesteuert werden. Das Diffuslicht ist tunable white steuerbar und erlaubt die Generierung von Lichtstimmungen, die dem zirkadianen Rhythmus folgen.
Die Leuchte ist vollumfänglich von dreidimensional flexiblem Strickgewebe, welches akustisch wirksam ist, umhüllt.
Das Produkt ist in drei unterschiedlichen Größen und zwei verschiedenen Farben erhältlich.

» www.zumtobel.com



bdia anerkannt! Bachelor für Sandra Richter: "moleculART“

bdia anerkannt! Bachelor für Sandra Richter: „moleculART“

Bachelorarbeit SS 2018 an der HS Wiesbaden

Bachelorarbeit an der Hochschule Wiesbaden SS 18

moleculART

In diesem Store wird hochwertiges Zubehör für die Molekularküche verkauft.
Beim regelmäßigen Show-Cooking können sich Kunden für ganz eigene Kreationen inspirieren lassen.
Der Raum selbst strahlt eine laborartige Atmosphäre aus, denn hier geht es mehr um Chemie und Physik als um klassisches Kochen. Aggregatzustände werden verändert, und Lebensmittel erhalten ein völlig neues Erscheinungsbild.
Der Entwurf ist von der außergewöhnlichen Ästhetik der Gerichte abgeleitet:
Schäume, auch Airs oder Espumas – Sie sind die wohl faszinierendste Art der Zubereitung und werden in diesem Shop zur raumbildenden Skulptur.

Mit Hilfe der Weaire-Phelan-Struktur entstehen zwei verschiedene Module, die sich endlos zusammensetzen und variabel stellen lassen. Mit ihren leicht transluzenten Plexiglasscheiben imitieren sie einzelne Schaumblasen und übernehmen wichtige Funktionen im Raum.
Warenträger – Durch das Weglassen einzelner Scheiben entsteht ein Hohlraum, in dem Produkte ausgestellt werden. Sind es Texturgeber, leuchtet das Modul in der jeweiligen Farbe und leitet den Kunden somit zum richtigen Produkt.
Gestapelt fungieren die Module als Podeste, sodass Produkte auch auf unterschiedlichen Höhen präsentiert werden können.
Licht –  Der Schaum über der Show-Küche verbirgt die funktionale Beleuchtung,
ebenso wie die einzelnen Module über Tresen- und Beratungsbereich, gegenüber der Infowand.
Grafik – Die fünfseitige Grundfläche der Module wird zum Logo und damit Teil der Marke: moleculART


Jury: Simone Bücksteeg, Kerstin Baumann, Pia Döll

 


bdia ausgezeichnet! Master für Sonja Broßler: "Kleinmarkthalle“

bdia ausgezeichnet! Master für Sonja Broßler: „Kleinmarkthalle“

Masterarbeit SS 2018 an der HS Wiesbaden

Masterarbeit an der Hochschule Wiesbaden SS 18

ZIEL DER AUSARBEITUNG
Die Kleinmarkthalle gilt als Anziehungspunkt für Frankfurter und Liebhaber kulinarischer Genüsse.
2005 ging ein Aufschrei durch die Stadt, als es hieß die Markthalle soll abgerissen werden und einem Bürogebäude weichen.
Damit dieser Gedanke in Zukunft nicht noch einmal jemanden in den Sinn kommt, muss die Kleinmarkthalle stark für die Zukunft gemacht werden. Dabei wird dem Betrieb kein anderer Nutzen zugeschrieben, dieser soll lediglich bis an das äußerste Maximum optimiert werden.
Als Grundlage einer gezielten Ausarbeitung dient die ausführliche Recherche.

KONZEPT
Basierend auf einer genauen Analyse der vorangegangene Kapiteln ist es nun möglich, die Geschichte der Kleinmarkthalle weiter zu schreiben.
Um zukunftssichernde Entscheidungen zu treffen ist es notwendig, die eigens aufgestellten fünf Phasen der Bearbeitung zu durchlaufen.
Im ersten Schritt des neu entwickelten Gestaltungskonzept wird die Phase der Revidierung durchlaufen. In dieser wird geprüft welche Bauteile aus der Gründerzeit noch vorhanden sind.
Die Extrahierung umfasst, dass alle nicht zur Original Architektur gehörenden und nicht wesentlichen Bauelemente aus dem Baukörper entfernt werden.
Alle noch vorhandenen Komponenten werden anhand ausgewählter Materialen ergänzt und regeneriert.
Im Sachverhalt hat sich herausgestellt, dass die Anforderungen der Innenarchitektur nicht mehr den heutigen Anforderungen gerecht werden und deshalb komplementiert werden müssen.
Weitere Interventionen werden getroffen, um eine Zukunftssicherung zu gewähren.
Diese Phasen bilden den Maßstab der Gestaltung des erforderlichen Entwurfs.Sonja Broßler


Jury: Simone Bücksteeg, Kerstin Baumann, Pia Döll

 


Aufruf zur Projekteinreichung bdia Handbuch Innenarchitektur 2019/20

Auf ein Neues - wieder planen wir das nächste bdia Handbuch Innenarchitektur und freuen uns auf neue Projekte. Nutzen Sie die Möglichkeit, Ihr Projekt im bdia Handbuch Innenarchitektur 2019/20 öffentlichkeitswirksam präsentieren zu können und profitieren Sie von dieser traditionsreichen bdia-Publikation.

Ein unabhängiges Gremium wählt Mitte November 2018 die Arbeiten aus, der geplante Erscheinungstermin des nächsten Handbuchs ist Mai 2019. Begleitend zur Publikation wird ab Sommer 2019 wieder die entsprechende Handbuchausstellung „bdia Best of 2019/20“ produziert.

Folgende Kriterien sind für die Projekteinreichung Handbuch einzuhalten:

  • Nur bdia Innenarchitekt/innen und Mitglieder im bdia können Projekte einreichen
  • Pro Entwurfsverfasser/in sind bis zu zwei Projekteinreichungen möglich
  • Die Fertigstellung liegt im Zeitraum nach dem 1. Januar 2017
  • Die Projektpräsentation (Zeichnungen, Fotos, Text) muss ausgedruckt eingereicht werden. Umfang: max. vier Pappen DIN-A-2; ergänzend max. eine DIN-A-4-Seite Texterläuterung. Digitale Einsendungen werden nicht angenommen.
  • Die Postsendung mit den Unterlagen kann außen mit Ihrem Absender versehen sein. Diesen überdecken wir direkt nach Posteingang. Die Einreichung und Beurteilung erfolgt anonym: Bitte versehen Sie jedes Ihrer Präsentationsblätter mit einem selbst gewählten 5-stelligen Zahlencode
  • Unterschriebenes Formular » Erklärung zur Einreichung mit allen wichtigen Daten.

Die Projekteinreicher verpflichten sich im Falle ihrer Auswahl zur Kostenübernahme für die Erstellung ihrer Handbuchfahne (Kosten ca. 250 €) für die Handbuchausstellung „bdia Best of 2019/20."

Einsendeschluss ist Freitag, der 19. Oktober 2018 (Datum des Poststempels). Wir freuen uns auf Ihre Projekte!

Wir bitten um Verständnis, dass wir eingereichte Unterlagen nicht zurücksenden.


EINLADUNG | bdia impuls. zu Virtual Reality am 13. September 2018

bdia impuls. Schöne, neue virtuelle WeltSchöne, neue virtuelle Welt
das Potenzial von Virtual Reality in der Innenarchitektur

Die Praxis in Architektur und Interior Design wird in den kommenden Jahren durch neue, digitale Werkzeuge entscheidend verändert – unter anderem durch Virtual Reality. Welches Potenzial steckt darin? Weshalb lohnt es sich für InnenArchitekten, in diese neue Welt einzutauchen?

Das Veranstaltungsformat bdia impuls. initiiert Crossover Networking der verschiedenen Branchen – Innenarchitekten, Architekten und Vertreter der regionalen Immobilien-wirtschaft sowie den Erfahrungsaustausch mit professionellen Nutzern der VR-Software. Am 13. September ab 16 Uhr in der Thonet Concept Gallery in Frankfurt am Main werden Experten in Vorträgen sowie bei Live-Präsentationen von Software- und Hardware-Anbieter Einblick geben in die neue Technologie.

Veranstalter sind der bdia Hessen und Martina Metzner

Die Teilnahme ist kostenlos und Mitglieder der Architektenkammern erhalten für die Teilnahme am bdia impuls. 5 Weiterbildungspunkte. Nähere Angaben entnehmen Sie bitte dem Informations-PDF im Downloadbereich unten am Ende der Seite.

Veranstalter ist der bdia Landesverband Hessen. Anmeldung bitte bis zum 6. September 2018 unter: hessen@bdia.de.

Teilnehmer/in

Name

Büro

E-Mail-Adresse

Straße und Hausnummer

PLZ und Ort

Sind Sie bdia-Mitglied?

bdia-Mitgliedsnummer (optional)

Mit der Anmeldung wird dem Veranstalter die Erlaubnis erteilt, während der Veranstaltung Foto- und Filmaufnahmen zu machen und diese Aufnahmen im Zusammenhang mit der Veranstaltung für die Öffentlichkeitsarbeit und die Dokumentation, analog und digital, zu verwenden.

Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an.


Download:

bdia impuls. 2018_VirtualReality_Informationen.pdf

bdia impuls. 2018_VirtualReality_Pressemitteilung.pdf


 

 

 

 

 

 

 

 

 


URBAN RETAIL - SHARED EXPERIENCE: Iconic Conference am 25. Oktober 2018 in Frankfurt

Wer sich im Schnittfeld von Architektur und Marke bewegt, kommt an dieser Veranstaltungsreihe nicht vorbei: Seit 2002 veranstaltet der Rat für Formgebung die richtungweisende Jahreskonferenz zum Thema Markenarchitektur, jahrelang unter dem Titel »Architektur für Marken«, seit 2014 umbenannt in die ICONIC CONFERENCES.

Innovationen im Retail und Exhibition Design: ICONIC CONFERENCES

Hier präsentieren Professionals herausragende Projekte aus Retail und Exhibition Design, diskutieren Zukunftsfragen und tauschen sich darüber aus, wie sich dreidimensionale Markenwelten erfolgreich realisieren lassen. Internationale Referenten zeigen Wege auf, wie der stationäre Handel auf neue, veränderte Anforderungen und Bedürfnisse der Kunden reagiert und antwortet.

Zielgruppe der Konferenz sind alle, die in der gestalterischen und technologischen Entwicklung und den daraus resultierenden veränderten Anforderungen an den klassischen Einzelhandel ihre zentrale Aufgabe sehen. Die Veranstaltung richtet sich an Geschäftsführer, Corporate Communications und Brand Manager sowie Verantwortliche aus Marketing und Vertrieb aus allen Branchen. Neben Agenturen aus den Bereichen Markenstrategie und -kommunikation sind aus dem gestalterischen Bereich insbesondere Architekten, Innenarchitekten und Designer angesprochen.

Für bdia Mitglieder gilt der Frühbucherrabatt.

Ausführliche Informationen zu Programm und Anmeldung finden Sie auf der Website www.iconic-conferences.events

 


Wahlprüfsteine des Ver­bands Freier Berufe

Am 14. Oktober wählt Bayern ein neues Landesparlament. Der Verband Freier Berufe in Bayern, dessen Mitglied der bdia ist, hat dazu fünf Parteien um Stellungnahme gebeten, wie sie sich zur Freiberuflichkeit und zu Eckpfeilern freiberuflicher Existenz positionieren. Im Ergebnis liegen die Bewerber für das künftige Parlament im Freistaat meistens nicht weit auseinander:

Der ländliche Raum liegt allen am Herzen, Unterschiede ergeben sich aber in den Schwerpunktsetzungen, von der Bekämpfung des Fachkräfte- oder Ärztemangels bis zur Stärkung der Ökologie und einem intensiveren Bürokratieabbau. Wichtig ist allen das Thema Digitale Infrastruktur. Klare Unterstützung erfahren die Freien Berufe für das System der Selbstverwaltung, das zum Teil noch weiter gestärkt werden soll. Nur die Grünen unterstützen die Berufskammern als »freiwilligen« Zusammenschluss von Berufsgruppen. Auch die Gebührenordnungen wollen die Parteien nicht antasten und lehnen ein Unterlaufen durch die öffentliche Hand ab. Dennoch auch hier unterschiedliche Ansätze von der Anpassung an die Kostenentwicklung bis zu einer regelmäßigen Überprüfung und zur Forderung nach einem eigenen Bayerischen Vergabegesetz.

Die Fragen:

  1. Wie sehen Sie die Freien Berufe in der nächsten Legislaturperiode?
  2. Was möchten Sie zur Verbesserung der Freien Berufe als Infrastruktur im ländlichen Raum beitragen?
  3. Wie stehen Sie zur Selbstverwaltung?
  4. Wie stehen Sie zu Gebührenordnungen am Beispiel Unterlaufen der HOAI durch die öffentliche Hand?

Lesen Sie hier die einzelnen Antworten der Parteien zu den Fragen des Verbandes Freier Berufe im Detail.


Interim Geschäftsführer/in bdia bund deutscher innenarchitekten gesucht

Der bdia bund deutscher innenarchitekten vertritt die Interessen seiner Mitglieder. Er unterstützt und fördert den Berufsstand der Innenarchitekten seit über 60 Jahren als Träger gesellschaftlicher und kultureller Verantwortung. Dabei setzt er sich als Berufsvertretung seiner Mitglieder für deren Belange in der Öffentlichkeit und gegenüber Wirtschaft und Politik ein. Der bdia ist der größte Innenarchitektenverband in Europa.

Im Zuge einer Vertretungsbesetzung suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Interim Geschäftsführer (m/w)
Teilzeit

 Zu Ihren Aufgaben gehört:

  • Vertretung des bdia gegenüber Politik, Wirtschaft, Medien sowie in berufspolitischen Gremien und Verbänden
  • Förderung des Erfahrungsaustausches innerhalb des Verbandes und Serviceleistungen für seine Mitglieder
  • Leitung der Geschäftsstelle
  • Budgetverantwortung
  • Konzeptionierung, Planung und Durchführung von Verbandsaktivitäten, Öffentlichkeitsarbeit, interne und externe Kommunikation

Der bdia sucht eine Persönlichkeit mit Hochschulabschluss und Berufserfahrung.
Wichtig sind Führungskompetenz, Kommunikationsfähigkeit, Verhandlungsgeschick, Integrationsfähigkeit, Überzeugungskraft, persönliche Autorität, Organisationstalent und hohe Eigeninitiative. Gute Englischkenntnisse runden Ihr Persönlichkeitsprofil ab.

Die Position ist zeitlich befristet auf ein Jahr.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte unter Angabe Ihrer Gehalts- und Teilzeitvorstellungen sowie des möglichen Eintrittstermins per Mail an:
bewerbung@bdia.de

Einsendeschluss: 31.8.2018

bdia bund deutscher innenarchitekten
Bundesgeschäftstelle Berlin
Aufgang G im DAZ
Wilhelmine-Gemberg-Weg 6
10179 Berlin
T: 030 – 64077978
www.bdia.de

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Margareta Bauer unter bauer@bdia.de.