Studiengang Innenarchitektur / Fachbereich Design Informatik Medien

Hier finden Sie Informationen zu den folgenden Punkten:

Studienabschluss Bachelor of Arts Innenarchitektur   /  Studienabschluss Master of Arts – Innenarchitektur – Conceptual Design /  Studium und Architektenkammern  /  Besonderes Profil der Hochschule  /  Besonderes Profil der Fakultät  /  Profil der Hochschulstadt


Studienabschluss Bachelor of Arts / Innenarchitektur – Raum, Inszenierung, Design

  • Anzahl Studierende: 180 aktuell (Stand WS 2016/17)
  • Anzahl Lehrende: 13
  • Regelstudienzeit:  6 Semester
  • Praktikum: ein Praktikum während des Studiums ist nicht gefordert.
  • Studienbeginn: Sommer- und Wintersemester
  • Studiengebühren: keine
  • Semesterbeitrag: ca. 250,- €
  • »  Bewerbungsfrist
  • Bewerbung und Zulassung:
    • Eine Aufnahmeprüfung ist nicht erforderlich.
    • Die Vergabe der Studienplätze für den zulassungsbeschränkten Studiengang Innenarchitektur erfolgt über die Regelungen der hessischen Vergabeordnung. (Numerus Clausus)

  • Studienabschluss Master of Arts – Innenarchitektur – Conceptual Design

Anzahl Studierende: 60 aktuell  (Stand WS 2016/17)

  • Anzahl Lehrende: 10
  • Regelstudienzeit: 4
  • Praktikum: ein Praktikum während des Studiums ist nicht gefordert.
  • Studienbeginn: Wintersemester
  • Studiengebühren: keine
  • Semesterbeitrag: ca. 250,- €
  • »  Bewerbungsfrist
  • Zulassungsvoraussetzungen:
    • Bachelor- oder Diplomabschluss in den Studienrichtungen Innenarchitektur oder Architektur sowie aus anderen Fachrichtungen wie Bühnenbild, Bildende Kunst, Kommunikationsdesign oder Produktdesign.
    • Einreichung einer Mappe mit Planverkleinerungen auf DIN A 3 quer (verbleibt in der Hochschule RheinMain) mit folgenden repräsentativen Inhalten:
    – Bachelorarbeit max. 3 Blätter – falls diese nicht bewertet vorliegt, Auszüge aus dem Entwurf bzw. der Abgabeversion
    – zwei Studienhauptprojekte je 2 Blätter
    – weitere 3 Blätter mit der freien Darstellung besonderer Leistungen im gestalterischen oder innenarchitektonischen Bezug ggf. auch außerhalb des Hochschulstudiums.Der Prüfungsausschuss prüft die künstlerische Eignung auf Grundlage der Mappen und entscheidet aufgrund seiner fachlichen Kompetenz.

Studium und Architektenkammern:

Das Curriculum der beiden Studiengänge BA+MA ist darauf abgestimmt daß eine Mitgliedschaft und Eintragung bei der Architektenkammer möglich ist.  Regelmäßige Informationsveranstaltungen werden organisiert.

Tipp vom bdia:
Bevor Sie sich für einen Studiengang an einer Hochschule entscheiden, sollten Sie sich unbedingt vergewissern, ob der Studiengang von Ihrer Architektenkammer anerkannt wird. Architektenkammern sind von Hochschulen unabhängig.
Nur wer in die Architektenkammer aufgenommen wird, kann sich „Innenarchitektin“ oder „Innenarchitekt“ nennen. Diese Berufsbezeichungen sind nämlich gesetzlich geschützt.
»  Weiterlesen


Besonderes Profil der Hochschule:

Über 70 Bachelor- und Masterstudienangebote an zwei Studienorten im Rhein-Main-Gebiet – das ist die Hochschule RheinMain. Mehr als 12.800 Studierende studieren an den Fachbereichen Architektur und Bauingenieurwesen, Design Informatik Medien, Sozialwesen und Wiesbaden Business School in Wiesbaden sowie am Fachbereich Ingenieurwissenschaften in Rüsselsheim.
Als Hochschule für Angewandte Wissenschaften legt die Hochschule RheinMain großen Wert auf eine  praxisnahe Ausbildung. Labore vor Ort, Lehrbeauftragte aus der Praxis, Praxisprojekte und Praxisaufenthalte im In- und Ausland sowie ausbildungs,- berufs- und praxisintegrierte Studiengänge unterstützen dieses Ziel. Um das Angebot zu erweitern, werden im Wintersemester 2016/2017 acht weitere Bachelorstudiengänge eingeführt.

Studierende als Mittelpunkt allen Handelns

Die Studierenden stehen im Mittelpunkt allen Handelns. Die Hochschule RheinMain sieht sich als offene Hochschule, die einen breiten Zugang zum Studium gewährleistet und individuelle Bildungsbiografien würdigt. Als Partnerhochschule des Spitzensports ermöglicht es die Hochschule RheinMain studierenden Spitzensportlerinnen und Spitzensportlern ihre Sportkarriere mit einem Studium zu vereinbaren, als familiengerechte Hochschule fördert sie die Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Familie.

Forschungsaktivitäten und Doktorandenkollegs

Die Hochschule RheinMain ist anerkannt für ihre berufsqualifizierende Lehre sowie für ihre anwendungsbezogene Forschung. Diese zeigt sich besonders in den drei profilbildenden Forschungsschwerpunkten zu den Themen „Engineering 4.0“, „Smarte Systeme für Mensch und Technik“ sowie „Professionalität sozialer Arbeit“. Die Forschungsaktivitäten der Hochschule RheinMain finden ihre Anerkennung in zwei Doktorandenkollegs, die gemeinsam mit der Goethe-Universität Frankfurt am Main betrieben werden. Da Hessen seinen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften als erstes Bundesland das Promotionsrecht ermöglicht, ist ein gemeinsames Promotionszentrum für den Bereich Soziale Arbeit mit der Frankfurt University of Applied Sciences und mit der Hochschule Fulda in Planung.

Gelebte Internationalität

Die Hochschule RheinMain ist eine weltoffene, durch viele internationale Kontakte gekennzeichnete Hochschule mit Partnerhochschulen auf allen Kontinenten, darunter 80 europäische Partnerhochschulen. Im Rahmen der hessischen Landesprogramme stehen Stipendien für Studienaufenthalte in Australien und den USA zur Verfügung. Außerdem werden Studiengänge mit Doppelabschlüssen angeboten, zum Beispiel mit Hochschulen in Thailand, Chile und der Schweiz.  Die Hochschule RheinMain heißt internationale Studierende sowie Gastdozentinnen und Gastdozenten willkommen und ermöglicht so auch den interkulturellen Austausch vor Ort.


Besonderes Profil der Fakultät:

Bachelor of Arts
Der Studiengang Innenarchitektur vermittelt eine generalistische, künstlerisch-gestalterische Quali­fikation mit Design-Schwerpunkt. Neben der handwerklich-künstlerisch orientierten Innen­archi­tektur bezieht dies auch die Messe- und Aus­stellungs­archi­tektur, die Neuen Medien mit virtueller Architektur und medialer Raumgestaltung sowie die Ausstattung von Bühne und Film mit ein.
Die Besonderheit des Studienprogramms ist die einjährige künstlerisch-methodische Grundlehre. Im Zentrum des Fachstudiums stehen Projektarbeiten als Abwicklungssimulationen realer Gestaltungs­aufträge. Als Kernbestandteil des generalistischen Ausbildungsrahmens absolvieren Sie die Projektarbeiten als Wahlpflicht­module aus den Bereichen Raum, Inszenierung, Objekt und Corporate Architecture.

Master of Arts
Der Schwerpunkt Conceptual Design schafft eine Platt­form zur künstlerisch-wissenschaftlichen Aus­einan­der­setzung mit Raum­gestaltung im Studien­gang Innen­architektur. Ziel des Master­studien­gangs ist es, Sie zu befähigen, analytisch, methodisch, konzeptionell und interdisziplinar zu arbeiten. Lehrmethode und -inhalte schaffen die Grundlage für kreatives Denken und befähigen Sie zu innovativer und eigenständiger Arbeit.
Im Zentrum des Masterstudiums stehen Wahlpflicht­seminare aus den Bereichen Interior Space Design, Event Design/Szenografie, Corporate Interior Architecture.
Hinzu kommen „Stehgreif-Projekte“ (Entwurf 1-3) und Module aus dem Bereich Reflexion und Technik­wissen­schaften sowie die Masterthesis inkl. Kolloquium.


Profil der Hochschulstadt:

Wiesbaden ist eine grüne Stadt im Herzen des Rhein-Main-Gebietes, ein wirtschaftliches, kulturelles und soziales Zentrum. Zudem besticht Wiesbaden durch sein vielfältiges Freizeitangebot und bildet damit ein ideales Umfeld für den Lebensmittelpunkt.
Mit insgesamt 15 Thermal- und Mineralquellen ist Wiesbaden eines der ältesten Kurbäder Europas. Da Wiesbaden weitgehend von Kriegsschäden verschont geblieben ist, weist die Altstadt ein sehr einheitliches Bild auf.  Viele Gebäude sind im Stil des Klassizismus, Historismus und Jugendstils erbaut.


Unter den Eichen 5
65195 Wiesbaden
T: 0611 – 94952171>
sekretariat-ia@hs-rm.de
www.hs-rm.de
Studienberatung:
studienberatung@hs-rm.de


Wir fördern den Nachwuchs:
bdia ausgezeichnet! stellt regelmäßig herausragende Innenarchitektur-Abschlussarbeiten vor.
Die sorgfältige Auswahl der Arbeiten erfolgt durch eine bdia-Fachjury direkt an der Hochschule anlässlich der regelmäßigen Semesterrundgänge.


bdia ausgezeichnet! Sonja Broßler: „Kleinmarkthalle“
Masterarbeit SS 2018


bdia anerkannt! Lena Carmen Gumbrich: „Moderne Braukultur – Die Wiederentdeckung nationaler Identität in Form temporärer Architektur“
Masterarbeit SS 2018


bdia anerkannt! Sandra Richter: „moleculART“
Bachelorarbeit SS 2018


bdia anerkannt! Bachelor Svetlana Grünenwald: „IVISION Sneakerstore“
Bachelorarbeit SS 2017


bdia ausgezeichnet! Bachelor Juliana Aalderink: „ivision sneakers“
Bachelorarbeit SS 2017


bdia ausgezeichnet! Franziska Heller: „Bar Code“
Masterarbeit SS 2017


bdia ausgezeichnet! Oliver Wanke „ILLUSION(ist)“
Masterarbeit SS 2016


bdia ausgezeichnet! Sonja Broßler „Omega NEXT Retailkonzept“
Bachelorarbeit SS 2016